Mord­kom­mis­si­on Müns­ter sucht Zeu­gen in Lüdenscheid

16. Juli 2013
von Redaktion

Mord­kom­mis­si­on Müns­ter sucht Zeu­gen in Lüdenscheid

Münster/​Lüdenscheid  Nach­trag zur Pres­se­mel­dung „Fahr­zeug mit einem Toten im Dort­mund-Ems-Kanal ver­senkt” (ots 15.07.2013, 14:29 Uhr)
Nach aktu­el­len Ermitt­lun­gen hat­te das 24-jäh­ri­ge Opfer einen Bezug nach Lüden­scheid im Sauer­land. Der Mann wur­de am Sonn­tag­abend (14.7.2013), gegen 19:00 Uhr, gese­hen, wie er mit dem ange­mie­te­ten VW Golf von Wes­ten in Rich­tung Lüden­schei­der Innen­stadt fuhr. Staats­an­walt­schaft und Poli­zei Müns­ter fra­gen, ob der sil­ber­far­be­nen VW Golf mit dem Kenn­zei­chen: WI für Wies­ba­den zur frag­li­chen Zeit oder auch spä­ter im Raum Lüden­scheid auf­ge­fal­len ist. Das Miet­fahr­zeug war an bei­den Türen mit einem Auf­kle­ber „ADAC Club­mo­bil” ver­se­hen. Hin­wei­se an die Poli­zei Müns­ter, Tele­fon 0251 275–0.
Ots Mel­dung vom 15.07.2013, 14:29 Uhr
15.07.2013 | 14:29 Uhr POL-MS: Fahr­zeug mit einem Toten im Dort­mund-Ems-Kanal ver­senkt Gemein­sa­me Pres­se­mit­tei­lung der Staats­an­walt­schaft und der Poli­zei Müns­ter 48165 Müns­ter (ots) – Am Sonn­tag­abend (14.7.) gegen 23:30 Uhr, bemerk­te ein Anwoh­ner ein Fahr­zeug mit ein­ge­schal­te­ter Beleuch­tung im Dort­mund-Ems-Kanal in Höhe der Brü­cke Am Dorn­busch. Der PKW war offen­sicht­lich über die Böschung in den Kanal gescho­ben wor­den und ist dort ver­sun­ken. Bei der Ber­gung des PKW durch die Feu­er­wehr Müns­ter wur­de im Fahr­zeug die Lei­che eines 24-jäh­ri­gen Man­nes aus Wee­ze ent­deckt. Die Staats­an­walt­schaft Müns­ter ord­ne­te eine Obduk­ti­on in der Rechts­me­di­zin Müns­ter an. Todes­ur­säch­lich sind meh­re­re Stich­ver­let­zun­gen, das Opfer ver­blu­te­te inner­lich. Zu den Hin­ter­grün­den der Tat kön­nen noch kei­ne Aus­sa­gen getrof­fen wer­den. Nach Hin­wei­sen ist das in Bochum ange­mie­te­te Fahr­zeug, ein VW Golf mit der Orts­ken­nung WI (Wies­ba­den), bereits am frü­hen Abend im Stadt­ge­biet Müns­ter gese­hen wor­den. Für die wei­te­ren Ermitt­lung ist von Inter­es­se, ob und wo der sil­ber­far­be­ne VW Golf in Müns­ter und Umge­bung gese­hen wur­de und wel­che Per­so­nen sich am oder im Fahr­zeug auf­ge­hal­ten haben. Auch Beob­ach­tun­gen rund um den Fund­ort an der Ink­mann­brü­cke (Am Dorn­busch) sind für die Ermitt­ler rele­vant. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Müns­ter, Tele­fon 0251 / 275–0. Die Poli­zei hat eine zwölf­köp­fi­ge Mord­kom­mis­si­on unter der Lei­tung von Kri­mi­nal­haupt­kom­mis­sar Her­bert Men­gel­kamp ein­ge­setzt. Für Medi­en­an­fra­gen steht Ober­staats­an­walt Heri­bert Beck, Staats­an­walt­schaft Müns­ter, Tele­fon 0251 494 2415, zur Ver­fü­gung. Rück­fra­gen bit­te an: