Meh­re­re Straf­ver­fah­ren auf ein­mal eingehandelt

4. Februar 2021
von Redaktion

Erst schla­gen dann fahren

Ols­berg. Ein 48-jäh­ri­ger Ols­ber­ger han­del­te sich inner­halb weni­ger Minu­ten gleich meh­re­re Straf­ver­fah­ren ein. Zunächst wur­de der Poli­zei am Mitt­woch um 14.50 Uhr eine Schlä­ge­rei auf der Elpe­tal­stra­ße gemel­det. Hier war es zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem 48-jäh­ri­gen Ols­ber­ger und einem 39-jäh­ri­gen Mann gekom­men. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen schlug der 48-jäh­ri­ge hier­bei mit einer Taschen­lam­pe auf sei­nen Kon­tra­hen­ten ein. Die­ser erlitt hier­bei leich­te Verletzungen.

Ohne Füh­rer­schein und unter dem Ein­fluss von Dro­gen mit dem Auto geflüchtet

Noch vor dem Ein­tref­fen der Poli­zei flüch­te­te der 48-Jäh­ri­ge mit einem Auto. Im Rah­men der Fahn­dung fan­den die Beam­ten das ver­las­se­ne Flucht­fahr­zeug am Buchen­weg. In einer nahen Woh­nung tra­fen die Poli­zis­ten auf den flüch­ti­gen Mann. Einen Füh­rer­schein konn­te er nicht vor­wei­sen. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von über 0,4 Pro­mil­le. Zudem besteht der Ver­dacht, dass er unter dem Ein­fluss wei­te­rer Dro­gen mit dem Auto gefah­ren war. Der Ols­ber­ger wur­de mit zur Poli­zei­wa­che genom­men. Hier wur­de ihm eine Blut­pro­be ent­nom­men. Nach erfolg­ten poli­zei­li­chen Maß­nah­men wur­de er entlassen.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)