LKW Fah­rer saß 18 Stun­den hin­ter dem Steuer

4. November 2020
von Redaktion
Bri­lon. Lkw-Unfäl­le haben fast immer dra­ma­ti­sche Fol­gen. Ins­be­son­de­re Ver­stö­ße gegen die Ladungs­si­che­rung und die Nicht­ein­hal­tung der vorgeschriebenen
Lenk­zei­ten füh­ren immer wie­der zu schwe­ren Unfäl­len. Wie die Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis mit­teilt, kon­trol­liert sie des­halb täg­lich den Güter­ver­kehr auf den Stra­ßen des Sauerlandes.
Mehr als 10 Ver­stö­ße bei 46- jäh­ri­gem LKW-Fahrer
Am Diens­tag­mor­gen über­prüf­te der Ver­kehrs­dienst den Schwer­last­ver­kehr auf der Bun­des­stra­ße 7 bei Leder­ke. Bei der Kon­trol­le eines 46-jäh­ri­gen Lkw-Fah­rers aus dem Kreis­ge­biet Soest stell­ten die Ver­kehrs­spe­zia­lis­ten erheb­li­che Ver­stö­ße gegen die Lenk­zei­ten fest. Im Kon­troll­zeit­raum ver­stieß der Fah­rer mehr als zehn Mal gegen die Lenk- bzw. Ruhe­zei­ten. An einem Tag saß der Mann 18 Stun­den hin­ter dem Steuer.
Hohe Buß­gel­der für Fah­rer und Unternehmer
Der Fah­rer erwar­tet nun ein hohes drei­stel­li­ges Buß­geld. Der Unter­neh­mer muss sich auf ein vier­stel­li­ges Buß­geld einstellen.