Jun­ge Fah­re­rin ver­ur­sacht Auf­fahr­un­fall

9. Januar 2018
von Redaktion

Drol­s­ha­gen (Kreis Olpe) Ges­tern Abend gegen 17.20 Uhr mel­de­ten Unfall­be­tei­lig­te einen Ver­kehrs­un­fall in Drol­s­ha­gen auf Höhe Schlen­ke. Zu die­ser Zeit waren meh­re­re Fahr­zeu­ge in glei­cher Rich­tung auf der Heer­stra­ße in Rich­tung Sche­da unter­wegs und näher­ten sich einer Licht­zei­chen­an­la­ge. Nach über­ein­stim­men­den Anga­ben der Zeu­gen stell­ten sie im Rück­spie­gel fest, dass ein VW Polo, der von einer 22-jäh­ri­gen aus Drol­s­ha­gen gesteu­ert wur­de, auf der Gegen­fahr­bahn in glei­cher Rich­tung fuhr. Als die Zeu­gen ihre Fahr­zeu­ge vor der Licht­zei­chen­an­la­ge anhal­ten woll­ten, lenk­te die jun­ge Fah­re­rin ihren VW Polo in die eigent­li­che Fahr­zeugspur nach rechts zurück und fuhr auf den Audi eines 20- Jäh­ri­gen auf. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de das Fahr­zeug auf ein wei­te­res gescho­ben. Die jun­ge Fah­re­rin ver­letz­te sich bei dem Unfall­ge­sche­hen und woll­te sich selb­stän­dig in ärzt­li­che Behand­lung bege­ben. Da die Unfall­ur­sa­che bis­her nicht geklärt wer­den konn­ten, über­nahm das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at die Ermitt­lun­gen. Zwei Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und wur­den abge­schleppt. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von über 10000.- Euro.