Jugend­li­che ent­wen­de­ten 11 Klein­kraft­rä­der; Besit­zer eines Mini-Quads gesucht!

14. Juni 2013
von Redaktion

- Die Ermitt­ler des Jugend­kri­mi­nal­kom­mis­sa­ria­tes Süd waren sehr erfolg­reich.
Meinerzhagen/Kierspe (Mär­ki­scher Kries) Seit Ende März die­ses Jah­res war es allein im Stadt­ge­biet Mein­erz­ha­gen zu zehn Diebstählen/versuchten Dieb­stäh­len von Motor­rol­lern gekom­men. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den fast zehn­tau­send Euro. In eini­gen Fäl­len waren die Fahr­zeu­ge nach weni­gen Tagen in völ­lig deso­la­tem Zustand wie­der auf­ge­fun­den wor­den. Die unbe­kann­ten Täter hat­ten u.a. die Lenk­rad­sper­re geknackt, Kabel kurz­ge­schlos­sen und Ver­klei­dungs­tei­le abge­ris­sen. Die Fahr­zeu­ge hat­ten sie offen­bar nach eini­gen Spritz­tou­ren ein­fach nur im Stadt­ge­biet ste­hen las­sen.
Am Abend des 27.05.2013 fiel im Bereich des Stadt­parks Mein­erz­ha­gen schließ­lich ein 15-jäh­ri­ger Schü­ler einer Mein­erz­ha­ge­ner Poli­zei­strei­fe auf, weil er mit einem Motor­rol­ler ohne Ver­klei­dung und ohne Kenn­zei­chen fuhr. Der Jun­ge ver­such­te noch, vor der Poli­zei zu flüch­ten, konn­te aber gestellt wer­den. Er behaup­te­te, den Rol­ler von einem Freund geschenkt bekom­men zu haben. Auf­grund von vor­ge­nom­me­nen Ver­än­de­run­gen war eine Zuord­nung des Fahr­zeugs zu einem ange­zeig­ten Dieb­stahl zunächst nicht mög­lich. U.a. waren Ver­su­che unter­nom­men wor­den, die Rah­men­num­mer des Fahr­zeugs unkennt­lich zu machen. Den­noch konn­te schließ­lich nach­ge­wie­sen wer­den, wem der betref­fen­de Motor­rol­ler erst kurz zuvor ent­wen­det wor­den war. Die Woh­nung des 15 Jäh­ri­gen wur­de durch­sucht und u.a. ein Schlüs­sel sicher­ge­stellt, der zum Kel­ler­raum der Woh­nung eines eben­falls 15-jäh­ri­gen Freun­des gehör­te. In die­sem Kel­ler fand die Poli­zei meh­re­re Zube­hör­tei­le ent­wen­de­ter Motor­rol­ler sowie ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen. Die 15 Jäh­ri­gen gestan­den schließ­lich den Dieb­stahl von ins­ge­samt zehn ! Fahr­zeu­gen, wobei sich ein Fall in Kier­s­pe ereig­net hat­te. Es konn­te ein noch intak­tes Fahr­zeug, ver­steckt an einer Bau­stel­le, sicher­ge­stellt und an den Eigen­tü­mer aus­ge­hän­digt wer­den. Ein wei­te­res Fahr­zeug hat­ten die Jugend­li­chen bei einem Kum­pel in Kier­s­pe unter­ge­stellt. Auch der erhielt nun eine Straf­an­zei­ge, weil er offen­bar von dem Dieb­stahl wuss­te. Ins­ge­samt waren an ein­zel­nen Dieb­stäh­len noch drei wei­te­re Jugend­li­che im Alter von 15 bis 17 Jah­ren betei­ligt.
Die bei­den 15-jäh­ri­gen Haupt­tä­ter hat­te die poli­zei­li­chen Maß­nah­men offen­bar nicht beein­druckt. Inzwi­schen konn­te nach­ge­wie­sen wer­den, dass sie auch am Wochen­en­de danach (07/08.06.2013) erneut einen Motor­rol­ler ent­wen­de­ten. Hier war ein 16-jäh­ri­ger Jugend­li­cher in Kier­s­pe auf einem gestoh­le­nen Fahr­zeug von der Poli­zei ange­trof­fen wor­den. Er hat­te den betref­fen­den Rol­ler gegen ein soge­nann­tes „Mini-Quad” ein­ge­tauscht und berich­tet, dass der Rol­ler von den bereits bekann­ten 15-jäh­ri­gen Schü­lern ent­wen­det wor­den sei. Inzwi­schen gestan­den die 15 Jäh­ri­gen, auch die­sen Rol­ler ent­wen­det und zunächst im Wald ver­steckt zu haben. Schließ­lich hat­ten sie das Fahr­zeug gegen ein Mini-Motor­quad getauscht. Dass im Ein­tausch erhal­te­ne grü­ne Mini-Quad (50ccm) konn­te im Kel­ler eines der Tat­ver­däch­ti­gen sicher­ge­stellt wer­den. Es soll im Bereich Kier­s­pe, Nähe Volks­bank, aus einer Gara­ge ent­wen­det wor­den sein. Der Fall wur­de offen­bar noch nicht zur Anzei­ge gebracht. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an. Der Besit­zer die­ses grü­nen Mini-Quad (50 ccm) wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Mein­erz­ha­gen (Tel.: 9199–0) in Ver­bin­dung zu set­zen.