Gefähr­li­ches Manö­ver auf der Auto­bahn – Mesche­der ver­folgt sei­ne Exfreundin

3. März 2021
von Redaktion
Mesche­de. Mit sei­nem Auto ver­folg­te am Mon­tag gegen 16.45 Uhr ein 24-jäh­j­ri­ger Mesche­der sei­ne ehe­ma­li­ge Lebensgefährtin.

Wie­der­hol­tes Abbremsmanöver

Laut ihren Anga­ben fuhr die 22-jäh­ri­ge Mesche­derin auf der Auto­bahn von Mesche­de in Rich­tung Arns­berg. Hier­bei über­hol­te sie ihr Exfreund und scher­te direkt vor ihrem Auto wie­der ein. Die Frau muss­te stark abbrem­sen um einen Unfall zu ver­hin­dern. Das gefähr­li­che Manö­ver wie­der­holt der Mesche­der mehr­fach. An der Abfahrt Wen­ne­men ver­ließ die Frau die Auto­bahn und fuhr in Rich­tung Mesche­de wei­ter. Mit hoher Geschwin­dig­keit zog der Mann in Wen­ne­men wie­der an der Frau vorbei.

 Frau belei­digt und geschlagen

Auf der Stock­hau­ser Stra­ße blo­ckier­te der Mann schließ­lich in einer Bau­stel­len­ver­en­gung die Stra­ße. Er stell­te sein Fahr­zeug auf der Fahr­bahn ab und lief zur Frau. Er riss ihre Auto­tür auf und belei­dig­te die Mesche­derin. Hier­bei schlug er auch die Frau. Als meh­re­re Zeu­gen ein­schrit­ten flüch­te­te der Mann mit sei­nem Auto.
Ermitt­lun­gen führ­ten die Poli­zei zur Wohn­an­schrift des Mesche­ders, wo sie eine inten­si­ve Gefähr­der­an­spra­che durch­führ­te. Zudem wur­de der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt und ein Straf­ver­fah­ren eingeleitet.

Zeu­gen gesucht

Zur wei­te­ren Sach­ver­halts­klä­rung sucht die Poli­zei nach Zeu­gen. Wer hat die Über­hol­vor­gän­ge in Wen­ne­men und auf der Auto­bahn gese­hen? Wer kann wei­te­re Anga­ben zum Sach­ver­halt machen?
Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Mesche­de unter 0291 – 90 200 entgegen.