Feuerwehr/​Polizei Soest: Frau nach Unfall aus bren­nen­dem Pkw gerettet

19. Februar 2013
von Redaktion

autofeuerGese­ke (Kreis Soest)  Am Mon­tag­abend, gegen 19:50 Uhr, kam es laut Zeu­gen­aus­sa­gen auf der Salz­kot­te­ner Stra­ße, Orts­aus­gang Gese­ke, zu einem fol­gen­schwe­ren Unfall. Danach befuhr eine 23-jäh­ri­ge Frau aus War­burg mit ihrem VW Polo die B1 in Fahrt­rich­tung Gese­ke. Kurz nach der Ein­mün­dung Schan­zen­drift quer­te die jun­ge Frau plötz­lich ohne erkenn­ba­re Fremd­ein­wir­kung die Fahr­bahn nach links und fuhr fron­tal mit ihrem Pkw gegen einen Baum. Das Fahr­zeug fing sofort Feu­er. Geis­tes­ge­gen­wär­tig zogen hin­zu geeil­te Erst­hel­fer die bewusst­lo­se Frau aus dem bren­nen­den Fahr­zeug. Unver­züg­lich began­nen sie mit der Ver­sor­gung der schwer ver­let­zen Frau. Zwi­schen­zeit­lich war ein Groß­auf­ge­bot der Feu­er­wehr, des Ret­tungs­diens­tes und der Poli­zei an der Unfall­stel­le ein­ge­trof­fen. Wäh­rend der Lösch- und Ber­gungs­ar­bei­ten muss­te die B1 in bei­den Fahr­rich­tun­gen gesperrt wer­den. Der VW Polo brann­te völ­lig aus; es ent­stand Total­scha­den. Mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber wur­de die schwer­ver­letz­te Frau in eine Spe­zi­al­kli­nik geflo­gen. Bis­lang ist völ­lig unklar, war­um die Frau plötz­lich mit ihrem Pkw gegen den Baum gefah­ren war. Zeu­gen, die etwas zur der Unfall­ur­sa­che sagen kön­nen, wer­den drin­gend gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter Tele­fon 02941 – 91000 in Ver­bin­dung zu set­zen.  (hn)