Erfolg­rei­cher Enkel­trick

14. Juni 2013
von Redaktion

Wer­dohl (Mär­ki­scher Kreis)  Am gest­ri­gen Don­ners­tag, in der Zeit von 13:30 Uhr – 14:00 Uhr, kam es zu einem erfolg­rei­chen Enkel­trick in der Ose­mund­stra­ße. Nach tele­fon­si­cher Kon­takt­auf­nah­men unter Anga­be, die Enke­lin zu sein und Geld für einen Immo­bi­li­en­kauf zu benö­ti­gen, begab sich eine unbe­kann­te weib­li­che Per­son (gab sich als Rechts­an­wäl­tin aus) zur Woh­nung der Geschä­dig­ten und ließ sich einen Bar­geld­be­trag aus­hän­di­gen. Als die Geschä­dig­te sich bei der Enke­lin erkun­dig­te, ob das Geld ange­kom­men sei, fiel der Enkel­trick auf.

Per­so­nen­be­schrei­bung der Abho­le­rin

   - auffallend klein (ca. 150 cm)
   - ca. 35 - 45 Jahre alt
   - dunkle kinnlange glatte Haare, kein Pony
   - sonnengebräunte Haut
   - keine Brille
   - ungeschminkt
   - schlank
   - bekleidet mit einer bunten Bluse und einer Strickjacke darüber
     in einem "schmutzigen/ dunklen grün"
   - weitere Bekleidung unbekannt

Da die Täte­rin ver­mut­lich mit einem Fahr­zeug zum Tat­ort gefah­ren ist sucht die Poli­zei in Wer­dohl ( Tel.: 9399–0) nun neben der Frau auch nach einem Fahr­zeug im Bereich der Ose­mund­stra­ße.
In die­sem Zusam­men­hang weist die Poli­zei erneut dar­auf hin, sich nicht auf sol­che Anru­fe ein­zu­las­sen, son­dern sich umge­hend mit der Poli­zei unter der Not­ruf­num­mer 110 in Ver­bin­dung zu set­zen.