Ein­bruch in Schu­le und Fest­nah­me nach Streit

14. Mai 2013
von Redaktion

Hemer (Mär­ki­sche Kreis)  Van­da­len in Schu­le Wäh­rend der frei­en Schul­ta­ge (08.05.–13.05.2013) wur­de die Real­schu­le an der Park­stra­ße von Van­da­len heim­ge­sucht. Unbe­kann­te Täter gelang­ten auf bis­lang unbe­kann­te Art und Wei­se in die Turn­hal­le des Schul­zen­trums. Hier bra­chen sie sechs Vor­hang­schlös­ser von Mate­ri­al­schrän­ken auf und ent­wen­de­ten die Schlös­ser. Aus einem Mate­ri­al­schrank ent­wen­de­ten sie des Wei­te­ren noch einen „Ghet­to­blas­ter”. Mit einem Tor­ten­he­ber ver­such­ten sie dann noch, die Tür zur Schul­men­sa auf­zu­he­beln. Hier blieb es beim Ver­such. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 300,– Euro geschätzt. .
Hin­wei­se auf den/die Täter nimmt die Poli­zei in Hemer ( Tel.: 9099–0) ent­ge­gen.
Manch­mal bes­ser die Klap­pe hal­ten Am heu­ti­gen Mor­gen, 14.05.2013, gegen 01:00 Uhr, kam es zu einer Aus­ein­ader­set­zung zwi­schen zwei Streit­häh­nen in der Zen­tra­len Unter­brin­gungs­ein­heit am Apri­cker Weg. Bei Abklä­rung des Sach­ver­hal­tes im Bei­sein der Poli­zei war der Aggres­sor jedoch nicht zu beru­hi­gen. Er belei­dig­te nicht n ur wei­ter­hin sei­nen Kon­tra­hen­ten, son­dern jetzt auch die ein­schei­ten­den Poli­zei­be­am­ten. Wäh­rend der dar­auf­hin fol­gen­den Fahrt zum Poli­zei­ge­wahr­sam ver­such­te der 35 Jäh­ri­ge die Beam­ten auch noch anzu­spu­cken. Bei der Per­so­na­li­en­über­prü­fung stell­te sich dann her­aus, dass der Beschul­dig­te durch die Staats­an­walt­schaft Frank­furt zur Fest­nah­me aus­ge­schrie­ben war. Somit tritt er heu­te sei­ne Rei­se in eine Haft­an­stalt an und bekommt zudem noch eine Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung und Wider­stand. Fazit: Wenn man mit Haft­be­fehl gesucht wird, soll­te man manch­mal bes­ser kei­ne gro­ßen Töne spu­cken