Durch­su­chung im Asylantenheim

18. März 2014
von Redaktion

140318_hospitalstrasse1 140318_hospitalstrasse2Lipp­stadt (Kreis Soest)  Die Asyl­un­ter­kunft in der Hos­pi­tal­stra­ße ist bereits seit län­ge­rem Anlass für Beschwer­den von Lipp­städ­ter Bür­ge­rin­nen und Bür­gern. Aktu­ell lagen gegen einen 32-jäh­ri­gen Alge­ri­er und einen 29-jäh­ri­gen Marok­ka­ner der Asyl­un­ter­kunft zwei Durch­su­chungs­be­schlüs­se wegen des Ver­dachts des ille­ga­len Han­dels mit Betäu­bungs­mit­teln vor. Am Diens­tag, gegen 17:30 Uhr, wur­de die Unter­kunft daher mit star­ken Poli­zei­kräf­ten, dar­un­ter auch zwei Hun­de­füh­rer mit Rausch­gift­spür­hun­den und Mit­ar­bei­tern des Aus­län­der­am­tes der Stadt Lipp­stadt auf­ge­sucht. Bei den Durch­su­chun­gen der Zim­mer und der Per­so­nen konn­ten klei­ne­re Men­gen ver­kaufs­fer­tig ver­pack­tes Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Zahl­rei­che Bewoh­ner und Besu­cher wur­den im Hin­blick auf die Ein­hal­tung von Betre­tungs­ver­bo­ten kon­trol­liert. Wäh­rend der Kon­trol­len wur­de, ver­mut­lich von Bewoh­nern der Unter­kunft, der Feu­er­alarm aus­ge­löst, und die Feu­er­wehr Lipp­stadt rück­te aus. Nach einer kur­zen Bege­hung des Objek­tes konn­te deren Ein­satz been­det wer­den. Der Poli­zei­ein­satz im und am Objekt ende­te gegen 19:00 Uhr. (fm