Blitz­ma­ra­thon 4

31. Mai 2013
von Redaktion

Kreis Soest Bereits zum 4. Mal fin­det in Nord­rhein West­fa­len ein Blitz­ma­ra­thon statt. Am Diens­tag, dem 4. Juni, wird die Poli­zei in NRW wie­der rund um die Uhr mit viel Per­so­nal im Ein­satz sein. Dies­mal betei­li­gen sich auch Nie­der­sach­sen und Bay­ern an der in unse­rem Bun­des­land ins Leben geru­fe­nen Akti­on. Im Kreis Soest wer­den an über 80 Mess­stel­len von der Poli­zei, der Stadt Lipp­stadt und der Kreis­ver­wal­tung Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen vor­ge­nom­men. „Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen schüt­zen vor allem die schwä­che­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer vor einem Unfall­ri­si­ko. Wo ein Fahr­zeug bei Tem­po 30 zum Ste­hen kommt, fängt man bei Tem­po 50 erst an zu brem­sen. Dazu kommt, dass Senio­ren manch­mal spät und Kin­der ganz uner­war­tet reagie­ren. Die Poli­zei appel­liert an die Fahr­zeug­füh­rer, auf die Ein­hal­tung der zuge­las­se­nen Höchst­ge­schwin­dig­kei­ten zu ach­ten. Wir wol­len, dass Sie sich sicher im Stra­ßen­ver­kehr bewe­gen kön­nen und dass Sie sicher an Ihr Ziel kom­men! Wir wer­den alle Geschwin­dig­keits­mess-Stel­len recht­zei­tig bekannt geben ” so Poli­zei­di­rek­tor Man­fred Din­ter.

Kreis Soest – Unfall­zah­len 1. Quar­tal Die Ver­kehrs­un­fall­zah­len sind im 1. Quar­tal 2013 ins­ge­samt von 1695 im Jahr 2012, auf 1781 ange­stie­gen. Die Stei­ge­rung fin­det sich in den Bagatell­un­fäl­len, die von 1147 im Jahr 2012 auf 1328 im Jahr 2013 anstie­gen. Die Ver­kehrs­un­fäl­le mit Per­so­nen­scha­den gin­gen erheb­lich ( – 38,1 % ) von 226 im 1. Quar­tal des Jah­res 2012 auf 140 im 1. Quar­tal des Jah­res 2013 zurück. Die Anzahl der Leicht­ver­letz­ten ging von 222 auf 153 ( – 31,1 % ) und die Anzahl der Schwer­ver­letz­ten erheb­lich von 65 auf 29 ( – 55,4 % ) zurück. Die Anzahl der Ver­kehrs­to­ten blieb gleich. Im 1. Quar­tal star­ben jeweils vier Ver­kehrs­teil­neh­mer auf den Stra­ße des Krei­ses Soest.  (lü)