Bei Ruhe­stö­rung fin­det die Poli­zei Drogen

16. Februar 2021
von Redaktion

Mann unter Drogeneinfluss

Arns­berg. Nach einer Ruhe­stö­rung durch­such­te die Poli­zei die Woh­nung eines 38-jäh­ri­gen Arns­ber­gers. Der Mann zeig­te sich damit nicht einverstanden.
Er muss­te gefes­selt werden.

Ein­deu­ti­ger Mari­hua­na Geruch

Gegen 21.30 Uhr wur­de der Poli­zei eine Ruhe­stö­rung am Engel­ber­t­ring gemel­det. Vor der Tür hör­ten die Beam­ten lau­te Musik aus der Woh­nung des Arns­ber­gers. Als die­ser öff­ne­te, ström­te den Poli­zis­ten der ein­deu­ti­ge Geruch von Mari­hua­na ent­ge­gen. Zudem stand der Mann augen­schein­lich unter Drogeneinfluss.

Hand­greif­lich­kei­ten

Zur Nach­schau woll­ten die Beam­ten die Woh­nung betre­ten. Hier­ge­gen wehr­te sich der Mann. Er stell­te sich in den Weg und stie­ße die Beam­ten zurück. Zudem ver­such­te er einen Beam­ten an den Hals zu grei­fen. Der Woh­nungs­in­ha­ber wur­de schließ­lich zu Boden gebracht und gefes­selt. In der Woh­nung stell­ten die Poli­zis­ten gerin­ge Men­ge Betäu­bungs­mit­tel sicher. Nach­dem sich der Mann wie­der beru­higt hat­te und die poli­zei­li­chen Maß­nah­men been­det waren, wur­de der Mann vor Ort ent­las­sen. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen des Besit­zes von Dro­gen sowie dem Wider­stand gegen Polizeibeamte.