Aus­schrei­tun­gen beim Fußballmeisterschaftsspiel

4. März 2013
von Redaktion

PolizeiIser­lohn (Mär­ki­scher Kreis)  Am 03.03.2013, gegen 14.00 Uhr, kam es wäh­rend des Bezirks­li­ga­fuß­ball­spiels VfK Iser­lohn ‑TuS Wen­gern (1:2) auf dem Sport­platz an der See­ufer­stra­ße zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Ein 32-jäh­ri­ger Spie­ler des VfK soll einem 26-jäh­ri­gen Spie­ler des TuS Wen­gern in der 75. Spiel­mi­nu­te mit der Faust ins Gesicht geschla­gen haben. Die­ser Vor­fall wur­de auch durch Zeu­gen bestä­tigt. Der 32-jäh­ri­ge hat­te schon die Ört­lich ver­las­sen und konn­te nicht mehr befragt wer­den. Die Stim­mung war emo­tio­nal auf­ge­heizt und Spie­ler bei­der Mann­schaf­ten und Zuschau­er ver­hiel­ten sich ver­bal aggres­siv. Aller­dings erschien er gegen 16.30 Uhr auf der Poli­zei­wa­che Iser­lohn und gab ergän­zend zu Pro­to­koll, dass er etwa in der 80. Spiel­mi­nu­te nach einem Foul auf dem Boden lag und der 26-jäh­ri­ge zwei­mal in Rich­tung sei­nes Kop­fes getre­ten habe. Die­se Trit­te konn­te er mit der Hand abweh­ren. Dabei habe er sich leicht am Fin­ger ver­letzt. Die bei­den Kon­tra­hen­ten stell­ten Strafantrag.