Alko­ho­li­sier­ter Arns­ber­ger greift nach Polizeiwaffe

15. Oktober 2020
von Redaktion
Ein Mann ver­such­te an die Waf­fe eines Poli­zis­ten zu gelan­gen – Der Arns­ber­ger wur­de gefes­selt und ins Poli­zei­ge­wahr­sam gebracht.
Arns­berg. Am Mitt­woch gegen 19:15 Uhr wur­de die Poli­zei zu einem Dis­coun­ter an der Oeven­tro­per Stra­ße geru­fen. Da gegen einen 57-jäh­ri­gen Arns­ber­ger bereits ein Haus­ver­bot bestand, soll­te der Mann das Geschäft ver­las­sen. Den Auf­for­de­rung der Mit­ar­bei­ter kam er jedoch nicht nach. Auch gegen­über den hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten zeig­te sich der alko­ho­li­sier­te Mann unein­sich­tig. Viel­mehr reagier­te er zuneh­mend aggres­si­ver. Als die Poli­zis­ten den Arns­ber­ger in Rich­tung Aus­gang scho­ben, sperr­te sich der Mann. Die Beam­ten pack­ten den 57-jäh­ri­gen dar­auf­hin am Arm. Das wie­der­um miss­fiel dem Mann und er griff unver­mit­telt an die Pis­to­le eines Poli­zis­ten. Auf­grund der Siche­rung konn­te er die Waf­fe jedoch nicht aus dem Hols­ter zie­hen. Durch die Poli­zis­ten wur­de der 57-jäh­ri­ge zu Boden gebracht und gefes­selt. Anschlie­ßend wur­de er zur Aus­nüch­te­rung ins Poli­zei­ge­wahr­sam gebracht. Die­ses konn­te er nach erfolg­ter Aus­nüch­te­rung verlassen.
Den Arns­ber­ger erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen des Wider­stands gegen Polizeibeamte.