Bür­ger­meis­ter­wahl in Sun­dern: CDU Sun­dern nomi­niert Georg Te Pass

9. November 2019
von Redaktion

Georg Te Pass mit dem Vor­stands­team der CDU und sei­nen Mit­be­wer­bern Clau­dia Hach­en­ei und Mar­kus Alle­feld (Foto: Frank Albrecht)

Ame­cke. In die­ser Woche hat sich die CDU in Sun­dern per­so­nell für die Bür­ger­meis­ter­wahl auf­ge­stellt: Georg Te Pass wur­de von 144 Mit­glie­dern im ers­ten Wahl­gang zum Kan­di­da­ten gewählt und setz­te sich damit gegen sei­ne bei­den Mit­be­wer­ber durch. Nach bereits vier erfolg­rei­chen Regio­nal­kon­fe­ren­zen, an denen ins­ge­samt 250 Mit­glie­der teil­ge­nom­men haben, stell­ten sich zuvor Mar­kus Alle­feld, Clau­dia Hach­en­ei und Georg Te Pass den Mit­glie­dern und wei­te­ren rund 100 Gäs­ten vor.

Vor­stand bestä­tigt

Davor stan­den noch die tur­nus- und sat­zungs­ge­mä­ßen Wah­len auf der Agen­da der CDU. Nach einem kämp­fe­ri­schen Bericht des Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­den Ste­fan Lan­ge – der nach einem kur­zen Rück­blick auf die zuletzt nicht ganz ein­fa­che Zeit – ein kla­res Bild von der ver­fah­re­nen Situa­ti­on im poli­ti­schen Betrieb unse­rer Stadt zeich­ne­te, ging es dann in die Wah­len.

Der geschäfts­füh­ren­de Vor­stand stell­te sich kom­plett zur Wie­der­wahl. Ste­fan Lan­ge wur­de dabei als Vor­sit­zen­der mit 93,7% im Amt bestä­tigt. Eben­so wur­de sei­ne Stell­ver­tre­ter Sebas­ti­an Boo­ke, Sibyl­le Rohe-Tekath und Ger­hard Haf­ner eben­falls mit guten Ergeb­nis­sen wie­der­ge­wählt. Clau­dia Hach­en­ei, die als Schrift­füh­re­rin eben­so dem Vor­stand ange­hört, kan­di­dier­te auch hier wie­der und wur­de wie ihre Stell­ver­tre­te­rin Dr. Elke Drep­per-Cra­mer im Amt bestä­tigt. Sieg­fried Rich­ter, der zuvor bereits eine sehr ordent­li­che Kas­sen­füh­rung dar­leg­te, bekam wie Stell­ver­tre­ter Marc-Oli­ver Stiewe ganz klar das Votum der Ver­samm­lung. Tim Hoff­mann als Pres­se­spre­cher kom­plet­tiert schließ­lich mit einem eben­falls sehr guten Wahl­er­geb­nis die Füh­rungs­mann­schaft der Par­tei. Alle Bei­sit­zer und Dele­gier­te konn­ten sich auch über ihre Ergeb­nis­se freu­en – sie sind wie alle Mit­glie­der des geschäfts­füh­ren­den Vor­stands fort­an für zwei Jah­re gewählt.

67,6 Pro­zent im ers­ten Wahl­gang

Die Bewer­ber beka­men dann in einem Zeit­fens­ter von jeweils zwan­zig Minu­ten die Mög­lich­keit, ihre jewei­li­gen Posi­tio­nen und Zukunfts­vi­sio­nen für Sun­dern auf­zu­zei­gen. Nach anschlie­ßen­der Fra­ge­run­de wur­de dann der Wahl­gang eröff­net. Gewählt ist laut Sat­zung, wer mehr als fünf­zig Pro­zent der Stim­men erhält. Nach Aus­zäh­lung der Stimm­zäh­lungs­kom­mis­si­on unter der Lei­tung des Kreis­ge­schäfts­füh­rers Fritz Nies wur­de dann das Ergeb­nis ver­kün­det, auf das Kan­di­da­ten und Mit­glie­der mona­te­lang war­ten muss­ten.

Mar­kus Alle­feld bekam 28 (19,72%) und Clau­dia Hach­en­ei 18 (12,68%) der 144 abge­ge­ben Stim­men. Somit ging der Bewer­ber aus Ober-Sun­dern, Georg Te Pass, mit 96 Stim­men und 67,6% als Sie­ger aus dem ers­ten Wahl­gang her­vor. Ein deut­li­ches Ergeb­nis, dass dem neu­en CDU-Bür­ger­meis­ter­kan­dia­ten ordent­lich Rücken­wind für den lan­gen Wahl­kampf gibt. Die Kom­mu­nal­wahl fin­det im kom­men­den Jahr am 13. Sep­tem­ber statt.