“Iser­lohn liebt…” – DeLiA-Liebesromantage

16. Februar 2013
von Redaktion

Am Valentinstag stellten die Organisatoren das Programm der Liebesromantage in Iserlohn vor.

Am Valen­tins­tag stell­ten die Orga­ni­sa­to­ren das Pro­gramm der Lie­bes­ro­man­ta­ge in Iser­lohn vor.


Iser­lohn. „Iser­lohn liebt …” – natür­lich immer, aber beson­ders vom 25. bis 28. April.  Dann näm­lich fei­ert der Ver­ein zur För­de­rung Deutsch­spra­chi­ger Lie­bes­ro­m­an­li­te­ra­tur e.V. (DeLiA) mit sei­nen jähr­lich statt­fin­den­den Lie­bes­ro­man­ta­gen sein 10-jäh­ri­ges Bestehen in Iser­lohn. Und Iser­lohn fei­ert mit. Am gest­ri­gen Valen­tins­tag stell­ten die Iser­loh­ner Autorin und DeLiA-Mit­glied Andrea Reichart und das Orga­ni­sa­ti­ons­team der Stadt das Pro­gramm der Lie­bes­ro­man­ta­ge bei einer Pres­se­kon­fe­renz im Iser­loh­ner Rat­haus vor. Immer unter dem Mot­to „Iser­lohn liebt …” gibt es jede Men­ge Lesun­gen, Work­shops, eine fest­li­che Gala, eine lan­ge Lese­nacht und eine Son­der­vor­füh­rung im Cine­Star Iserlohn.
 
Bür­ger­meis­ter Dr. Peter Paul Ahrens freu­te sich beson­ders, dass auch die Iser­loh­ner Schu­len in das Pro­gramm ein­ge­bun­den sind, „sodass auch jun­ge Men­schen das Inter­es­se am Lesen nicht ver­lie­ren und die Gele­gen­heit bekom­men, bei Gesprä­chen mit den Autorin­nen und Autoren hin­ter die Kulis­sen des Schrift­stel­ler-Berufs zu bli­cken”. Unter den mitt­ler­wei­le über ein­hun­dert DeLiA-Mit­glie­dern gibt es eine gan­ze Rei­he von Autoren, die nicht nur Lie­bes­ro­ma­ne, son­dern auch sehr erfolg­reich Kin­der- und Jugend­bü­cher schreiben.
 
Auch DeLiA-Mit­glied Andrea Reichart freut sich auf die Ver­an­stal­tun­gen und die rund sieb­zig Autorin­nen und Autoren, die bereits jetzt ihr Kom­men ange­kün­digt haben: „In der Stadt wird es vier Tage lang von Autoren wim­meln. Ich bin wirk­lich sehr gespannt.” Gespannt auch des­halb, weil im Rah­men der fest­li­chen Gala der dies­jäh­ri­ge DeLiA- Lite­ra­tur­preis für den schöns­ten deutsch­spra­chi­gen Lie­bes­ro­man des Vor­jah­res ver­lie­hen wird.
 
Das Pro­gramm der Lie­bes­ro­man­ta­ge im Einzelnen:
 
Am Don­ners­tag, 25. April, um 19.30 Uhr, fin­det die Eröff­nungs­le­sung in der Stadt­bü­che­rei in Iser­lohn statt. Micae­la Jary wird aus ihrem Buch „Die Bucht des blau­en Feu­ers” vor­tra­gen. Eva Völ­ler liest aus „Leg dich nicht mit Mut­ti an” und Iny Lorentz stellt „Die Feu­er­toch­ter” vor.
 
Am Frei­tag, 26. April, zwi­schen 8 und 12 Uhr, fin­den rund zwan­zig Lesun­gen in Iser­loh­ner Schu­len und Jugend­ein­rich­tun­gen statt.
 
Eben­falls am Frei­tag 26. April, fin­den jeweils von 15 bis 17.15 Uhr drei ver­schie­de­ne Werk­statt­ge­sprä­che für Autorin­nen und Autoren und für sol­che, die es wer­den wol­len statt:
Work­shop 1 fin­det in der Stadt­bü­che­rei statt und läuft unter dem Mot­to „Von der Idee zum fer­ti­gen Buch” mit Micae­la Jary, Bea­trix Man­nel und Iny Lorentz.
Work­shop 2 behan­delt das The­ma „Urhe­ber­recht für Autor/​innen und Leser/​innen”  und fin­det im „Lite­ra­tur­ho­tel Fran­zo­sen­hohl” mit Nina Geor­ge statt.
Work­shop 3 dreht sich um das The­ma „Wer­bung im Inter­net für das eige­ne Buch”. Der Vor­trag von Petra Schier fin­det eben­falls im „Lite­ra­tur­ho­tel Fran­zo­sen­hohl statt.
Am Frei­tag, 26. April, beginnt um 19.30 Uhr die Gala mit Ver­lei­hung des DeLiA-Lite­ra­tur­prei­ses 2013 im Löb­be­cke-Saal des Park­thea­ter. Die Gala ist aller­dings nur für DeLiA-Mit­glie­der und gela­de­ne Gäste.
 
Am Sams­tag, 27. April, ab 19 Uhr, gibt es eine lan­ge Lese­nacht mit sechs Autorin­nen und Autoren im „Lite­ra­tur­ho­tel Franzosenhohl”.
 
Am Sonn­tag, 28. April, um 11 Uhr, fin­det eine Son­der­vor­füh­rung der Roman­ver­fil­mung „Rubin­rot” im Cine­Star Iser­lohn statt.
 
Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zu den Lie­bes­ro­man­ta­gen 2013 in Iser­lohn gibt es unter www​.iser​lohn​.de, www​.delia​-lie​bes​ro​man​ta​ge​.de oder in den aus­lie­gen­den Fly­ern. Ansprech­part­ner im Iser­loh­ner Rat­haus ist beim Res­sort­bü­ro Kul­tur Mat­thi­as Qua­sch­nik,  Tele­fon 02371 7 217‑1121, E‑Mail: ressortbüro-kultur@iserlohn.de