Bür­ger­meis­ter geben Moti­va­ti­ons­hil­fe beim Anradeln

24. April 2014
von Redaktion

Hans Dicke eröff­net mit sei­nem Soes­ter Kol­le­gen den „Alten Soestweg“

FamilienausflugMöh­ne­see (Kreis Soest) Raus an die fri­sche Luft, rauf auf den Sat­tel und in die Peda­le tre­ten! Das offi­zi­el­le Anra­deln am Möh­ne­see eröff­net am Sonn­tag, 27. April, die Fahr­rad­sai­son. Bür­ger­meis­ter Hans Dicke geht mit gutem Bei­spiel vor­an! Seit Jah­ren radelt der Rat­haus-Chef von Möh­ne­see bei der tra­di­tio­nel­len Tour mit – aus Freu­de am Fahr­rad­fah­ren in der wun­der­schö­nen Land­schaft am „West­fä­li­schen Meer“. Und als klei­ne Moti­va­ti­on für alle ande­ren Teilnehmer.

Das Anra­deln star­tet die­ses Mal am Haus des Gas­tes, führt ein Stück durch die Soes­ter Bör­de und hin­auf den Haar­weg hin­ein in die Soes­ter Bör­de bis zum Aus­sichts­punkt auf dem Klei­berg. Dort trifft die Möh­ne­seer Rad­grup­pe auf den Tross aus Soest – und Hans Dicke auf sei­nen Soes­ter Amts­kol­le­gen Dr. Eck­hard Ruthe­mey­er. Bei­de Bür­ger­meis­ter eröff­nen dort gemein­sam den „Alten Soest­weg“ und haben zu die­sem Anlass kur­ze Gruß­wor­te vorbereitet.

Der sechs Kilo­me­ter lan­ge „Alte Soest­weg“, einst ein mit­tel­al­ter­li­cher Han­dels­weg, führt von Kör­be­cke nach Soest und zeigt die gan­ze Viel­falt der West­fä­li­schen Bucht. Unter­wegs ent­de­cken Rad­fah­rer aller­lei his­to­ri­sche Relik­te. Die­se ganz neue Rad­rou­te bil­det beim Anra­deln den ers­ten Teil der 26 Kilo­me­ter lan­gen Gesamt­stre­cke – die Teil­neh­mer erle­ben also eine Premiere.

Nach einer klei­nen Füh­rung über den Klei­berg, einem ehe­ma­li­gen Trup­pen­übungs­platz, der jetzt Natur­schutz­ge­biet ist, tren­nen sich die Wege bei­der Grup­pen. Die Rad­fah­rer aus Möh­ne­see fah­ren durch die Soes­ter Bör­de und schat­ti­ge Wäl­der bis zum „Ring der Kraft“ mit sei­nen geheim­nis­vol­len Skulp­tu­ren, der Teil des Kunst­pro­jek­tes Weg­mar­ken am Hell­weg ist. Wei­ter führt die Tour über die alte Bahn­tras­se „Pen­gel-Anton-Rou­te“ und die His­to­ri­sche Rou­te ent­lang des Möh­ne­see-Ufers zurück nach Kör­be­cke. Die Teil­nah­me an der Rad­tour ist kostenfrei.