Wie fit sind unse­re Jugendlichen?

16. September 2013
von Redaktion

Wie fit sind unse­re Jugendlichen?

Kin­der- und Jugendärztlicher

Dienst geht in die Hauptschule

Mär­ki­scher Kreis. (pmk). Der Kin­der- und Jugend­ärzt­li­che Dienst des Mär­ki­schen Krei­ses geht in die Haupt­schu­le. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sind ab Mon­tag, 16. Sep­tem­ber, in den 9. Klas­sen unter­wegs und ver­schaf­fen sich dort einen Über­blick über den Gesund­heits­zu­stand der Schü­le­rin­nen und Schüler.

 

Der Grund dafür ist, dass die Haupt­schü­ler im kom­men­den Jahr vor wich­ti­gen beruf­li­chen Wei­chen­stel­lun­gen ste­hen. Sol­len sie wei­ter zur Schu­le gehen oder viel­leicht doch eine Aus­bil­dung begin­nen? Stim­men die gesund­heit­li­chen Vor­aus­set­zun­gen bei­spiels­wei­se mit den Anfor­de­run­gen des gewünsch­ten Aus­bil­dungs­be­ru­fes über­ein? Auf die­se Fra­ge kön­nen die Kreis­be­diens­te­ten dann eine Ant­wort geben.

 

„Die­se Ter­mi­ne sind für uns wich­tig, weil bun­des­weit nur etwa 10 bis 15 Pro­zent der Jugend­li­chen an der soge­nann­ten J1-Unter­su­chung teil­neh­men. Die ist zwi­schen dem 13. und 14. Lebens­jahr fäl­lig“, nennt Fach­dienst­lei­te­rin Andrea Götz einen wei­te­ren Grund.