Ver­wal­tungs­ge­richt gibt Kreis Recht

24. Juni 2015
von Redaktion

Schul­stand­ort in Alte­na wird aufgelöst

Mär­ki­scher Kreis. (pmk). Die Kla­ge eines ehe­ma­li­gen Mit­glie­des der Schul­kon­fe­renz des Stand­or­tes Alte­na des Eugen-Schma­len­bach-Berufs­kol­legs gegen den Zusam­men­le­gungs­be­schluss des Mär­ki­schen Krei­ses wur­de vom Ver­wal­tungs­ge­richt in Arns­berg am Mitt­woch, 24. Juni, zurück­ge­wie­sen. Das Gericht erklär­te in der münd­li­chen Ver­hand­lung, die Kla­ge wer­de abge­wie­sen, eine schrift­li­che Urteils­be­grün­dung steht aller­dings noch aus.

 

Der Klä­ger hat­te argu­men­tiert, der Kreis­tags­be­schluss zur Auf­lö­sung des Berufs­schul­stand­or­tes Alte­na sei nicht rech­tens gewe­sen, weil die Schul­kon­fe­renz im Vor­feld nicht betei­ligt wor­den sei. Dies hat­te der Kreis aber auf Hin­weis der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg im Vor­feld der zwei­ten Kreis­tags­ent­schei­dung am 27. März 2014 nach­ge­holt. Das Ver­wal­tungs­ge­richt stell­te dazu fest, das in der Kla­ge for­mu­lier­te Ansin­nen des Klä­gers sei damit erfüllt worden.

 

Der Kreis­tag des Mär­ki­schen Krei­ses hat­te in sei­ner Sit­zung Ende März ver­gan­ge­nen Jah­res die zur Zusam­men­le­gung aller Bil­dungs­gän­ge des Eugen-Schma­len­bach-Berufs­kol­legs am Stand­ort Hal­ver und damit das Aus für die Depen­dance in Alte­na zum Ende des Schul­jah­res 2016/2017 am 31. Juli 2017 beschlos­sen. Bei der Abstim­mung votier­ten sei­ner­zeit 42 Kreis­tags­ab­ge­ord­ne-te für die Schlie­ßung, 17 spra­chen sich dage­gen aus.