Ver­fol­gungs­jagd über Roll­trep­pen des Stern-Cen­ters

18. Januar 2020
von Redaktion

Lüden­scheid. Über die Roll­trep­pen des Stern-Cen­ters ver­folg­te eine 48-jäh­ri­ge Lüden­schei­de­rin am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine mut­maß­li­che Die­bin.

Gegen 15 Uhr schau­te sich die Lüden­schei­de­rin in einem Geschäft im Stern-Cen­ter Taschen an. Eine frem­de Frau rück­te ihr ver­däch­tig nah auf die Pel­le. Als die Unbe­kann­te plötz­lich weg ging, über­prüf­te die Lüden­schei­de­rin ihren Ruck­sack auf dem Rücken. Tat­säch­lich stand der Reiß­ver­schluss auf und die Geld­bör­se fehl­te. Gemein­sam mit einer 56-jäh­ri­gen Zeu­gin nahm sie die Ver­fol­gung auf. Die sah, wie die Ver­folg­te eine Geld­bör­se auf der Roll­trep­pe weg­warf – offen­bar weil sie bemerkt hat­te, dass sie ver­folgt wur­de. Die Frau­en sam­mel­ten das Porte­mon­naie ein, stell­ten die Ver­folg­te schließ­lich und rie­fen die Poli­zei. Die Frau leug­net den Dieb­stahl. Doch die Auf­nah­men der Über­wa­chungs­ka­me­ra des Ladens zeig­ten deut­lich den Ablauf.

Aller­dings war so gut wie kei­ne Ver­stän­di­gung mit der Tat­ver­däch­ti­gen mög­lich, da sie kein Deutsch spricht. Es han­delt sich um eine 20-jäh­ri­ge Bul­ga­rin mit Wohn­sitz in Offen­bach. Sie wur­de nach Fest­stel­lung der Per­so­na­li­en ent­las­sen. Die Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls dau­ern an.