Schu­len gestal­ten Pup­pen­stu­ben

23. Mai 2013
von Redaktion

Pro­jekt der Muse­en des Mär­ki­schen Krei­ses bringt viel Krea­ti­vi­tät zum Vor­schein

Im Rahmen der Sonderausstellung "Große Welt in klein" präsentieren Schüler eigene Puppenstubenkreationen

Im Rah­men der Son­der­aus­stel­lung „Gro­ße Welt in klein” prä­sen­tie­ren Schü­ler eige­ne Pup­pen­stu­ben­krea­tio­nen


Mär­ki­scher Kreis. (pmk) . ‚Unser Traum­haus’, ‚Wohl­fühl­stu­be für Kin­der drin­nen und drau­ßen’, ‚Spiel – und Spaß­schu­le” – das sind nur eini­ge der Namen, die Alte­na­er Grund­schul­kin­der ihren Pup­pen­stu­ben gege­ben haben. Im Rah­men der Son­der­aus­stel­lung „Gro­ße Welt in klein”, die auf der Burg Alte­na und im Deut­schen Draht­mu­se­um his­to­ri­sche Pup­pen­stu­ben und Kauf­lä­den zeigt, gestal­te­ten die Schüler/innen der Grund­schu­len Müh­len­dorf und Dah­le-Eving­sen aus ein­fa­chen, ein Meter brei­ten Holz­käs­ten kom­plett ein­ge­rich­te­te Woh­nun­gen. Die sie­ben krea­ti­ven Ergeb­nis­se des gemein­sa­men Pro­jekts mit den Muse­en des Mär­ki­schen Krei­ses sind bis Ende Juni in der Lenn­e­st­ra­ße in Alte­na zu bewun­dern. Die Stu­ben sind in Schau­fens­tern von leer­ste­hen­den Geschäf­ten und im Ate­lier Busch­mann zu sehen.
 
Bei der Aus­stel­lungs­er­öff­nung mit Saft und Süßig­kei­ten zeig­ten sich alle Betei­lig­ten von dem Ein­falls­reich­tum der klei­nen Künst­ler begeis­tert. Kreis­di­rek­to­rin Bar­ba­ra Dienstel-Küm­per war beson­ders von einer Schlaf­ge­le­gen­heit mit Rosen­bett­wä­sche ange­tan: „Gibt es die auch in Groß?”. Neben den Schü­lern lob­te sie die Leh­rer, die sich auf die­ses Pro­jekt neben dem übli­chen Lehr­plan ein­ge­las­sen haben. Bür­ger­meis­ter Dr. Andre­as Hollstein beton­te die gute Zusam­men­ar­beit zwi­schen Kreis und Stadt, die auch in die­ser Akti­on zum Aus­druck kom­me.
 
Die Idee zu dem Pro­jekt stammt von den bei­den Muse­ums­mit­ar­bei­te­rin­nen Dr. Agnes Zelck und Ber­na­det­te Lan­ge. „Wir woll­ten es den Kin­dern ermög­li­chen, selbst zum The­ma Pup­pen­stu­be aktiv zu wer­den”, so Muse­ums­päd­ago­gin Lan­ge. Die Mate­ria­li­en konn­ten die Schüler/innen frei wäh­len, eine the­ma­ti­sche Vor­ga­be gab es nicht. Die Ergeb­nis­se zei­gen, wie wich­tig den Kin­dern neben Räu­men zum Träu­men und „Chil­len” Sport und Bewe­gung sind. Die Sport- und Spaß­schu­le besteht aus einer Turn­hal­le, einem Mal­raum und einem gro­ßem Fuß­ball­platz.
 
Als Beloh­nung für die Krea­tiv­ar­beit haben alle Klas­sen einen Gut­schein für eine Füh­rung durch die Son­der­aus­stel­lung „Gro­ße Welt in Klein” erhal­ten. Die Pup­pen­stu­ben sind bis Ende Juni in den Geschäf­ten Lenn­estr. 20, 32 und 33 zu sehen.