Part­ner­schafts­pro­jekt der Feuerwehr-Jugend

3. April 2014
von Redaktion
Isabelle Schöneborn, Kreisbrandmeister Rainer Blumenrath, Fachbereisleiterin Jutta Heedfeld,  die Landräte Thomas Gemke und Adam Hajduk sowie Ewa Bohr Cyska (von links) besprachen das Programm. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Isa­bel­le Schö­ne­born, Kreis­brand­meis­ter Rai­ner Blu­men­rath, Fach­be­reis­lei­te­rin Jut­ta Heed­feld, die Land­rä­te Tho­mas Gemke und Adam Haj­duk sowie Ewa Bohr Cys­ka (von links) bespra­chen das Pro­gramm. Foto: Hen­drik Klein/​Märkischer Kreis

Mär­ki­scher Kreis. (pmk) . Der Mär­ki­sche Kreis und sein Part­ner­schafts­kreis Rati­bor in Ober­schle­si­en haben in die­sem Jahr gemein­sam viel vor. Im Mit­tel­punkt steht ein Aus­tausch der Jugendfeuerwehren.

Gegen­sei­ti­ges Ken­nen­ler­nen von Mit­glie­dern der Jugend­feu­er­weh­ren aus dem Part­ner­schafts­kreis Rati­bor in Ober­schlie­si­en sowie dem Mär­ki­schen Kreis steht im Mit­tel­punkt des dies­jäh­ri­gen Part­ner­schafts­aus­tauschs. Das leg­ten Land­rat Tho­mas Gemke aus dem Mär­ki­schen Kreis und sein Amts­kol­le­ge Adam Haj­duk aus Rati­bor bei ihrem Abstim­mungs­ge­spräch im Lüden­schei­der Kreis­haus fest. Vom 19. bis 24. Okto­ber kom­men 16 jun­ge Feu­er­wehr­män­ner und –frau­en mit ihren Beglei­tern in den Mär­ki­schen Kreis. Dort tref­fen sie auf eine eben­so gro­ße Zahl Gleich­alt­ri­ger aus den hei­mi­schen Jugend­feu­er­weh­ren. Finan­zi­ell unter­stützt wird die Begeg­nung aus Mit­teln der Deutsch-Pol­ni­schen-Stif­tung in Berlin.

Unter­ge­bracht wer­den die Jugend­li­chen – auch die aus dem Mär­ki­schen Kreis – eine Woche lang in der Jugend­her­ber­ge „Auf dem Ahorn“ in Nach­rodt-Wib­lingwer­de. Zum Pro­gramm gehö­ren unter ande­rem ein Kul­tur­pro­gramm auf der Burg Alte­na, der Besuch der Feu­er­wa­che und der Kreis­leit­stel­le der Feu­er­wehr in Lüden­scheid, ein Aus­flug zum Aus­bil­dungs­zen­trum der Feu­er­wehr nach Müns­ter sowie ein Abste­cher zum Aqua­ma­gis nach Plettenberg.

Unzwei­fel­haf­ter Höhe­punkt dürf­te das geplan­te „Spiel ohne Gren­zen“ mit Simu­la­ti­on eines Berufs­feu­er­wehr­ta­ges auf dem weit­läu­fi­gen Gelän­de der Jugend­her­ber­ge sein. Dabei tre­ten Zwei­er-Teams, jeweils ein Mit­glied der Rati­bo­rer Jugend­feu­er­wehr und aus dem Mär­ki­schen Kreis, gegen­ein­an­der an. Alle Spie­le haben einen Bezug zur Feu­er­wehr­ar­beit. Weil das gemein­sa­me Ken­nen­ler­nen nicht zu kurz kom­men soll, sind Abord­nun­gen aller Jugend­feu­er­weh­ren aus den 15 Städ­ten und Gemein­den zum Abschluss­abend „Auf den Ahorn“ eingeladen.

Das Part­ner­schafts­pro­gramm für das lau­fen­de Jahr sieht noch wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen vor. So wünscht sich der Land­rat aus dem Kreis Rati­bor die Teil­nah­me von drei Jugend­li­chen aus dem Mär­ki­schen Kreis am Fes­ti­val des Euro­päi­schen Lie­des. Das fin­det vom 5. bis 8. Juni in Rati­bor statt. Eben­falls im Juni steigt im pol­ni­schen Part­ner­schafts­kreis das Fes­ti­val „Schle­si­en – ein Land vie­ler Kul­tu­ren“. Dafür wird noch eine Tanz­grup­pe aus dem Mär­ki­schen Kreis gesucht, die dar­an teil­neh­men möchte.

Anläss­lich des Jubi­lä­ums „100 Jah­re Jugend­her­ber­ge Burg Alte­na“ am 29. Juni wird eine offi­zi­el­le Dele­ga­ti­on aus Rati­bor erwar­tet, und gemein­sam hof­fen bei­de Land­rä­te auf ein Wie­der­se­hen beim Part­ner­schafts­wo­chen­en­de vom 22. bis 24. August im Land­kreis Elbe-Els­ter in Bran­den­burg. Sowohl der Mär­ki­sche Kreis als auch Rati­bor sind des­sen Partnerkreise.

 

Adam Haj­duk wünscht sich noch mehr Schul­part­ner­schaf­ten von Schü­le­rin­nen und Schü­lern im Alter zwi­schen 16 und 20 Jah­ren. Isa­bel­le Schö­ne­born, beim Mär­ki­schen Kreis für die Part­ner­schaf­ten zustän­dig, will sehen, was sie machen kann.

 

Für Adam Haj­duk und sei­ne Mit­ar­bei­te­rin Ewa Bohr-Cys­ka war es ein anstren­gen­der Tag. Sie waren mor­gens mit dem Flug­zeug aus Kat­to­wice nach Dort­mund ange­reist, abends ging es schon wie­der zurück. Immer­hin blieb noch Zeit für ein gemein­sa­mes Früh­stück mit Lüden­scheids Bür­ger­meis­ter Die­ter Dze­was und einen kur­zen Rund­gang durch Lüden­scheids Altstadt.