Park­platz-Pro­vi­so­ri­um

18. Januar 2013
von Redaktion

Menden Märkischer Kreis

Men­den Mär­ki­scher Kreis


Men­den (Mär­ki­scher Kreis) Im Rah­men der Jugend- und Fami­li­en­hil­fe müs­sen von den städ­ti­schen Fach­kräf­ten häu­fig Außen­ter­mi­ne, teil­wei­se mehr­mals täg­lich sehr kurz­fris­tig, für Besu­che in Fami­li­en, Jugend­ein­rich­tun­gen oder Kran­ken­häu­sern durch­ge­führt wer­den. Die städ­ti­schen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter stel­len für die­se Außen­dienst­fahr­ten ihre pri­va­ten Fahr­zeu­ge zur Ver­fü­gung. Seit­dem infol­ge der Schlie­ßung des Park­hau­ses kei­ne Park­plät­ze mehr in der Nähe des Rat­hau­ses zur Ver­fü­gung ste­hen, wird die Aus­fahrt­flä­che des ehe­ma­li­gen Park­hau­ses in Rich­tung Gar­ten­stra­ße als pro­vi­so­ri­scher Park­platz für ca. acht Fahr­zeu­ge der Jugend­amts­kräf­te genutzt. In den letz­ten Wochen und Mona­ten wird die Flä­che jedoch immer häu­fi­ger durch ande­re Fahr­zeu­ge kom­plett zuge­parkt. Den Fach­kräf­ten der Jugend- Fami­li­en­hil­fe soll jedoch auch künf­tig ermög­licht wer­den, für die Wahr­neh­mung ihrer wich­ti­gen Außen­dienst­ter­mi­ne die Fahr­zeu­ge an die­ser Stel­le rat­haus­nah abstel­len zu kön­nen. Daher wird die ohne­hin nicht als öffent­li­che Park­platz­flä­che anzu­se­hen­de Aus­fahrt des ehe­ma­li­gen Park­hau­ses ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Das neue Ver­kehrs­schild weist dar­auf hin, dass die Flä­che ein Pri­vat­grund­stück der Stadt Men­den ist und dort nur Fahr­zeu­ge mit Son­der­er­laub­nis abge­stellt wer­den dür­fen. Die Ver­ant­wort­li­chen bei der Stadt Men­den sind zuver­sicht­lich, bei den­je­ni­gen, die bis­her ihr Fahr­zeug dort abge­stellt hat­ten, auf Ver­ständ­nis zu tref­fen. So braucht dann der eben­falls auf dem Schild gege­be­ne Hin­weis, dass letzt­lich ein Fahr­zeug auch abge­schleppt wer­den kann, hof­fent­lich nie­mals zum Tra­gen zu kom­men.