Lkw-Brand und Unfall sor­gen für lan­ge Staus

16. Juni 2019
von Redaktion

Der Trak­tor wur­de mit­hil­fe der bei­den Feu­er­wehr­fahr­zeu­ge wie­der auf die Stra­ße gezo­gen (Foto: Feu­er­wehr Men­den)

Men­den. Um kurz nach elf Uhr am Sams­tag­mor­gen wur­de die Feu­er­wehr zu einem LKW-Brand alar­miert. Auf der B515n in Höhe des Bes­se­mer Wegs war es zu einem Brand in der Par­ti­kel­fil­ter­an­la­ge eines LKW gekom­men. Der Fah­rer hat­te bereits Vor­ar­beit geleis­tet und mit einem Pul­ver­lö­scher die sicht­ba­ren Flam­men erstickt. Die Feu­er­wehr­leu­te demon­tier­ten nach Küh­lung die Anla­ge und lösch­ten die­se dann kom­plett ab. Die Stra­ße war für die Dau­er des Ein­sat­zes gesperrt.

Ca. 15 Minu­ten spä­ter kam dann die nächs­te Mel­dung, ein Trak­tor war auf der Drüpp­lingser Stra­ße von der Fahr­bahn abge­kom­men und auf dem Dach lie­gen­ge­blie­ben.

Fah­rer im Kran­ken­haus

Der Fah­rer konn­te nicht selbst­stän­dig unter dem Fahr­zeug her­vor­krie­chen, sodass Ein­satz­kräf­te der Lösch­grup­pen Bösper­de und Halingen ihm hal­fen. Er kam anschlie­ßend vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus.

Mit­hil­fe des Rüst­wa­gens der haupt­amt­li­chen Wache und des Lösch­fahr­zeu­ges der LG Halingen wur­de der Tre­cker wie­der auf die Rei­fen und anschlie­ßend auf die Stra­ße gezo­gen.

Die Stra­ße war für ca. 1,5 Stun­den gesperrt.