Lebens­ret­ter gesucht: Stamm­zel­len-Typi­sie­rungs­ak­ti­on für Mika

28. Februar 2013
von Redaktion

Wir-helfen-Mika-und-anderenNeu­en­ra­de (Mär­ki­scher Kreis) Mika hat Leuk­ämie – und das bereits zum zwei­ten Mal. Sei­ne ein­zi­ge Über­le­bens­chan­ce ist eine Stamm­zell­trans­plan­ta­ti­on. Weil bis­lang kein geeig­ne­ter Spen­der gefun­den wur­de, wird am Sonn­tag, 17. März, eine gro­ße Regis­trie­rungs­ak­ti­on zur Bestim­mung von poten­zi­el­len Stamm­zel­len­spen­dern in der Mehr­fach­sport­hal­le Nie­der­hei­de in Neu­en­ra­de ver­an­stal­tet. Bei der Regis­trie­rung wird ledig­lich eine klei­ne Men­ge Blut ent­nom­men (5 ml), die anschlie­ßend im Labor auf die wich­tigs­ten Gewe­be­merk­ma­le über­prüft wird. Die Deut­sche Kno­chen­mark­spen­der­da­tei DKMS gibt die­se Daten wei­ter an das Zen­tra­le Kno­chen­mark­spen­der­re­gis­ter in Ulm, in der alle Daten aus allen Datei­en gespei­chert wer­den und von den Such­zen­tren abge­ru­fen wer­den kön­nen. Dort wer­den die Daten mit den Daten der Pati­en­ten ver­gli­chen – auch mit denen von Mika. Schon 2009 erhiel­ten Mika und sei­ne Fami­lie die nie­der­schmet­tern­de Dia­gno­se. Damals wur­de die Leuk­ämie mit Che­mo­the­ra­pie schein­bar erfolg­reich behan­delt. „Knapp 3 Jah­re spä­ter kam der Rück­fall. Der Blut­krebs war wie­der da und fing an mein Leben zu bestim­men“, berich­tet der 17-Jäh­ri­ge, der lei­den­schaft­lich ger­ne Tisch­ten­nis spielt. Lei­der schlägt die erneu­te, inten­si­ve Che­mo­the­ra­pie nicht rich­tig an, sodass Mikas ein­zi­ge Über­le­bens­chan­ce nun die Stamm­zell­trans­plan­ta­ti­on ist. Mika hofft nun, in sei­ner Hei­mat­stadt den bis­lang noch feh­len­den pas­sen­den Stamm­zell­spen­der zu fin­den. Eine groß­an­ge­leg­te Regis­trie­rungs­ak­ti­on wie in Neu­en­ra­de hilft jedoch nicht nur Mika, sie hilft auch jedem ande­ren Betrof­fe­nen. Des­halb steht die Akti­on auch unter dem Mot­to „Wir hel­fen Mika und ande­ren“. Für jede Neu­auf­nah­me eines poten­zi­el­len Stamm­zel­len­spen­ders ent­ste­hen der DKMS aller­dings Kos­ten in Höhe von 50 Euro. Vie­le der Spen­der tra­gen die­se Kos­ten selbst, doch ist dies längst nicht jedem mög­lich. Damit den­noch alle geeig­ne­ten Inter­es­sen­ten auf­ge­nom­men wer­den kön­nen, sind Spen­den von Pri­vat­per­so­nen, Unter­neh­men und Initia­ti­ven gefragt. Als Schirm­herr beglei­tet und unter­stützt der Bür­ger­meis­ter der Stadt Neu­en­ra­de, Klaus Peter Sas­se, die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung der Typi­sie­rungs­ak­ti­on. Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu der bevor­ste­hen­den Regis­trie­rungs­ak­ti­on in Neu­en­ra­de am 17. März, dem Ger­trüd­chen-Sonn­tag, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr gibt es auf der Web­sei­te www​.wir​-hel​fen​-mika​.de, auf der Face­book-Sei­te www​.face​book​.com/​w​i​r​h​e​l​f​e​n​m​ika sowie auf der Home­page der DKMS www​.dkms​.de.
GELD­SPEN­DE: DKMS Spen­den­kon­to: 701 119 50 Ver­ei­nig­te Spar­kas­se BLZ 458 510 20