VHS-Vor­trag: „Ener­gieblo­cka­den lösen – Ener­ge­ti­sche Psychologie”

1. März 2013
von Redaktion

Iser­lohn. Zu dem Vor­trag „Ener­gieblo­cka­den lösen – Ener­ge­ti­sche Psy­cho­lo­gie” lädt die Volks­hoch­schu­le Iser­lohn am Diens­tag, 5. März, von 19 bis 20.30 Uhr, in den Fan­ny-van-Hees-Saal im Stadt­bahn­hof ein.
Gud­run Hein­rich­mey­er, Diplom-Psy­cho­lo­gin, appro­bier­te Psy­cho­the­ra­peu­tin und Lehr­trai­ne­rin DVNLP stellt die ener­ge­ti­sche Psy­cho­lo­gie vor, die von dem Psy­cho­lo­gen Dr. Fred Gal­lo ent­wi­ckelt wur­de. Dar­in inte­grier­te er Ansät­ze der ange­wand­ten Kine­sio­lo­gie, des NLP (Neu­ro­lin­gu­is­ti­schen Pro­gram­mie­rens), des EMDR (Eye Move­ment Desen­si­tiz­a­ti­on and Repro­ces­sing) und der Hyp­no­the­ra­pie. Die Grund­an­nah­men stüt­zen sich auf die Tra­di­tio­nel­le Chi­ne­si­sche Medi­zin (TCM) mit ihrem Modell des Ener­gie­sys­tems der Meri­dia­ne und Aku­punk­tur­punk­te. Man geht davon aus, dass es im Kör­per ein Ener­gie­sys­tem gibt, wel­ches ver­ant­wort­lich ist für die kör­per­li­che und see­li­sche Gesund­heit. Ist der freie Fluss die­ser Ener­gien blo­ckiert, kommt es zu Stö­run­gen. Bei der geziel­ten Sti­mu­lie­rung durch Klop­fen bestimm­ter Aku­punk­tur­punk­te wer­den die­se Ener­gie­fel­der akti­viert und aus­ba­lan­ciert. Auf die­se Wei­se gelangt man zur schnel­len Auf­lö­sung inne­rer Blo­cka­den, ein­schrän­ken­der Glau­bens­sät­ze und zur posi­ti­ven Ver­än­de­rung von Gefüh­len. Besu­cher des Vor­tra­ges erfah­ren, wie sie inne­re Blo­cka­den auf­spü­ren und mit Hil­fe der beschrie­be­nen Metho­de auf­lö­sen können.
 
Die Volks­hoch­schu­le bit­tet um Anmel­dung zu dem ent­gelt­pflich­ti­gen Vor­trag 34001 ent­we­der per Anmel­de­kar­te an die Geschäfts­stel­le, Bahn­hofs­platz 2, oder per Inter­net unter www​.vhs​-iser​lohn​.de. Tele­fo­ni­sche Infor­ma­tio­nen gibt es unter 02371 / 217‑1943 und ‑1942.