Kanal- und Stra­ßen­bau am Hom­bru­cher Weg wird fort­ge­setzt – Bau­be­ginn in der kom­men­den Woche

16. April 2013
von Redaktion

Iser­lohn. In der kom­men­den Woche geht es wei­ter bei der städ­ti­schen Kanal- und Stra­ßen­bau­maß­nah­me am Hom­bru­cher Weg, bei der die Abwas­ser­ka­nä­le durch leis­tungs­fä­hi­ge­re Rohr­lei­tun­gen ersetzt wer­den und die Fahr­bahn durch einen stär­ke­ren Auf­bau der aktu­el­len Ver­kehrs­be­las­tung ange­passt wird.
 
Nach­dem die umfang­rei­che Maß­nah­me bereits im Jah­re 2011 zunächst zwi­schen Baar­stra­ße und Brems­hei­de begon­nen wur­de, ist jetzt der Bereich von der Ein­mün­dung Brems­hei­de bis zum Wen­de­ham­mer an der Rei­he. Anwoh­ner und Ver­kehrs­teil­neh­mer müs­sen sich in dem nächs­ten Mona­ten auf ent­spre­chen­de Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen und Umlei­tun­gen einstellen.
 
Zunächst wer­den zwi­schen Brems­hei­de und Fried­rich-Kai­ser-Stra­ße die vor­han­de­nen Abwas­ser­ka­nä­le gegen Rohr­lei­tun­gen mit einem grö­ße­ren Durch­mes­ser aus­ge­tauscht. Danach fol­gen die Stra­ßen­bau­ar­bei­ten in die­sem Bereich. Wäh­rend der Arbei­ten wird der Hom­bru­cher Weg zwi­schen den Ein­mün­dun­gen Brems­hei­de und Lich­te Kam­mer für den Anlie­ger- und Durch­gangs­ver­kehr frei blei­ben. Ab Lich­te Kam­mer bis zur Ein­mün­dung Fried­rich-Kai­ser-Stra­ße wird der Hom­bru­cher Weg nur noch für den Anlie­ger­ver­kehr frei sein. Der Durch­gangs- und Bus­ver­kehr wird über die Fried­rich-Kai­ser-Stra­ße sowie über die Stra­ße Lich­te Kam­mer geführt. Die Umlei­tung wird ent­spre­chend ausgeschildert.
Im Anschluss an die­sen Stra­ßen­ab­schnitt gehen die Kanal- und Stra­ßen­bau­ar­bei­ten zwi­schen der Ein­mün­dung Fried­rich-Kai­ser-Stra­ße und dem Wen­de­ham­mer wei­ter. Wenn es soweit ist, muss der Hom­bru­cher Weg in die­sem obe­ren Abschnitt voll gesperrt wer­den. Anlie­gern wird die Durch­fahrt bis zu ihren Grund­stü­cken ermög­licht. Die Stadt Iser­lohn wird recht­zei­tig auf die Voll­sper­rung hin­wei­sen. Eine ent­spre­chen­de Umlei­tung wird aus­ge­schil­dert und die Mär­ki­sche Ver­kehrs­ge­sell­schaft wird für die Zeit der Voll­sper­rung einen Buser­satz­ver­kehr einrichten.
Geplant ist eine Bau­zeit von 370 Werk­ta­gen. Wenn alles plan­mä­ßig läuft, soll das Bau­vor­ha­ben im Früh­jahr 2014 abge­schlos­sen sein.
 
Der Bereich Stadt­bau­we­sen hat mit den Bau­ar­bei­ten die Tief­bau­un­ter­neh­men Hil­gen­roth, Sun­dern, und Sau­er & Som­mer, Mesche­de, als Bie­ter­ge­mein­schaft beauf­tragt, die bereits mehr­fach ver­gleich­ba­re Maß­nah­men für die Stadt Iser­lohn erfolg­reich durch­ge­führt haben, so auch den ers­ten Bau­ab­schnitt zwi­schen Baar­stra­ße und Ein­mün­dung Brems­hei­de im ver­gan­ge­nen Jahr. Die Gesamt­kos­ten der jet­zi­gen Maß­nah­me betra­gen rund 1,8 Mio. Euro.
 
Wäh­rend der Bau­ar­bei­ten fin­den ab 23. April ein­mal wöchent­lich, jeweils diens­tags um 10 Uhr, Bau­stel­len­be­spre­chun­gen im Bau­bü­ro am Hom­bru­cher Weg statt. Dann ste­hen Ver­tre­ter der Stadt­ver­wal­tung und der Fir­men Hil­gen­roth und Sau­er & Som­mer allen Inter­es­sier­ten für Infor­ma­tio­nen und Fra­gen zur Ver­fü­gung. Ansprech­part­ner im Iser­loh­ner Rat­haus ist Kai Höff­ken von der Abtei­lung Stadt­ent­wäs­se­rung, Tele­fon 02371 / 217‑2723, E‑Mail: kai.​hoeffken@​iserlohn.​de