Hoch­druck­rei­ni­gung und TV-Inspek­ti­on des städ­ti­schen Kanal­net­zes in Hen­nen, Süm­mern und Rom­brock

18. April 2013
von Redaktion

Iser­lohn. Im Rah­men der all­jähr­li­chen Rei­ni­gungs- und Inspek­ti­ons­ar­bei­ten lässt die Stadt Iser­lohn ab kom­men­dem Mon­tag, 22. April, zir­ka sech­zehn Kilo­me­ter des städ­ti­schen Kanal­net­zes in den Stadt­tei­len Hen­nen, Süm­mern und im Bereich Rom­brock mit Hoch­druck rei­ni­gen und anschlie­ßend mit einer TV-Kame­ra unter­su­chen. Betrof­fen sind fol­gen­de Stra­ßen:
 
in Hen­nen: Am Refor­mier­ten Pas­to­rat, Flied­ner­stra­ße, Hen­ne­ner Bahn­hofs­stra­ße, Hen­ne­ner Markt­platz, Hülsebe­cken Wie­se, Scher­ling­stra­ße, Schö­ne­ber­ger Stra­ße, Wal­de­mey, Wil­helm-Rade­ma­cher-Stra­ße in Süm­mern: Am Vogel­sang, Am West­hang, Els­ter­stra­ße, Fasa­nen­weg, Habichts­stra­ße, Hasen­hohl, Ler­chen­stra­ße, Reh­win­kel, Tai­gelb­rand, Uhlen­burg im Bereich Rom­brock: Am Gro­ßen Teich, Grün­land­weg, Hecken­kamp, Köb­bingser Müh­le, Lan­ger Brauck, Rom­bro­cker Bach, Wul­fringser Weg
 
Die zu unter­su­chen­den Kanä­le lie­gen größ­ten­teils im öffent­li­chen Ver­kehrs­raum als Stra­ßen­zü­ge hin­ter­ein­an­der, sodass es zu kurz­zei­ti­gen Behin­de­run­gen des Stra­ßen­ver­kehrs kom­men kann. Teil­wei­se wird es auch erfor­der­lich sein, pri­va­te Grund­stü­cke zu betre­ten. Die Stadt Iser­lohn bit­tet alle betrof­fe­nen Anwoh­ner und Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die nicht zu ver­mei­den­den Behin­de­run­gen.
Die etwa vier Wochen andau­ern­den Arbei­ten wer­den von der Fir­ma Loh­mann GmbH aus Stein­furt aus­ge­führt. Ansprech­part­ner bei der Stadt Iser­lohn für die Aus­füh­rung der Inspek­ti­ons­ar­bei­ten ist Kai Höff­ken bei der Abtei­lung Stadt­ent­wäs­se­rung, Tele­fon 02371 / 217‑2723, E-Mail: kai.hoeffken@iserlohn.de