Fund­sa­chen­ver­stei­ge­rung im Rat­haus am 17. Juni – Ver­miss­te Din­ge kön­nen noch „geret­tet wer­den”!

10. Juni 2013
von Redaktion

Iser­lohn. Die Stadt Iser­lohn erin­nert an den Ver­stei­ge­rungs­ter­min am Mon­tag, 17. Juni, ab 13 Uhr im Foy­er des Rat­hau­ses am Schil­ler­platz. Weit über ein­hun­dert Fund­sa­chen kom­men dann „unter den Ham­mer”: Von Fahr­rä­dern, Elek­tro­nik, Klei­dungs­stü­cken, Regen­schir­men und Taschen bis hin zu Geld­bör­sen. Sie wur­den irgend­wo in Iser­lohn ver­lo­ren und von ehr­li­chen Fin­dern beim Fund­bü­ro abge­ge­ben. Offen­bar wur­den sie von ihren frü­he­ren Eigen­tü­mern auch nicht ver­misst. Nach einem hal­ben Jahr endet die Auf­be­wah­rungs­frist und die Fund­sa­chen dür­fen ver­stei­gert wer­den.
 
Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich zur Ver­stei­ge­rung ein­ge­la­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es bei „Auk­tio­na­tor” Tho­mas Johann­sen vom städ­ti­schen Fund­bü­ro, Tele­fon 02371 / 217‑1617, E-Mail: thomas.johannsen@iserlohn.de.
 
Übri­gens: Wer sich jetzt an die ver­lo­re­ne Tasche oder an das abhan­den gekom­me­ne Han­dy erin­nert, der kann sich noch bis zum 14. Juni mel­den und sein Eigen­tum „vor der Ver­stei­ge­rung ret­ten”.
 
Wer möch­te, kann auch auf der Home­page der Stadt Iser­lohn unter www.iserlohn.de (Bür­ger­ser­vice & Poli­tik / Fund­bü­ro online ankli­cken) nach­schau­en, ob „sein” ver­lo­re­ner Gegen­stand beim städ­ti­schen Fund­bü­ro abge­ge­ben wur­de oder auch online eine Ver­lust­an­zei­ge auf­ge­ben.