Fund­sa­chen­ver­stei­ge­rung am kom­men­den Donnerstag

18. Juni 2015
von Redaktion

Fund­sa­chen­ver­stei­ge­rung am kom­men­den Don­ners­tag – Ver­miss­te Din­ge bis 23. Juni retten

Iser­lohn. Die Stadt Iser­lohn erin­nert noch ein­mal an die Ver­stei­ge­rung der Fund­sa­chen, die am kom­men­den Don­ners­tag, 25. Juni, um 13 Uhr im Rat­haus am Schil­ler­platz beginnt. Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich zum Mit­stei­gern ein­ge­la­den, wenn über 120 Fund­sa­chen „unter den Ham­mer“ kom­men, dar­un­ter Fahr­rä­der, Uhren, Schmuck, Klei­dungs­stü­cke, Arti­kel aus den Berei­chen Elek­tro­nik, Taschen, Haus­halts­ge­rä­te und vie­les mehr. Min­des­tens zwei Stun­den hat „Auk­tio­na­to­rin“ Dia­na Lang­ner vom städ­ti­schen Fund­bü­ro für die Ver­stei­ge­rung angesetzt.

 

Das Fund­bü­ro ver­stei­gert die Din­ge, die zwar von ehr­li­chen Fin­dern abge­ge­ben, aber von den Ver­lie­rern offen­bar nicht ver­misst wur­den. Nach einem hal­ben Jahr Auf­be­wah­rungs­frist dür­fen die Fund­sa­chen ver­stei­gert wer­den. Wer sich also jetzt an sei­ne ver­lo­ren gegan­ge­ne Tasche oder an das abhan­den gekom­me­ne Fahr­rad erin­nert, der kann sich noch bis zum 23. Juni beim Fund­bü­ro unter der Tele­fon­num­mer 02371 / 217‑1613 mel­den und sein Eigen­tum vor der Ver­stei­ge­rung retten.

 

Im Inter­net kann unter www​.iser​lohn​.de (Menü­punk­te Rat­haus & Poli­tik / Fund­bü­ro online ankli­cken) online nach­ge­schaut wer­den, ob ein ent­spre­chen­der Gegen­stand beim städ­ti­schen Fund­bü­ro abge­ge­ben wur­de bzw. kann eine Ver­lust­an­zei­ge auf­ge­ge­ben werden.