Bun­des­wett­be­werb „Jugend musi­ziert” – Iser­loh­ner Musik­schü­ler mit Prei­sen ausgezeichnet

1. Juni 2015
von Redaktion

Iser­lohn. Ein wei­te­res Mal hat Iser­lohn im Bun­des­wett­be­werb „Jugend musi­ziert“ geglänzt. Damit ist die Wald­stadt erst­ma­lig seit vier Jah­ren unun­ter­bro­chen auf der höchs­ten Ebe­ne von Euro­pas mit Abstand größ­tem Jugend­mu­sik­wett­be­werb vertreten.

 

Bei den Wer­tungs­spie­len für Block­flö­te solo trat die Iser­loh­ne­rin Mia Leo­nie Hoh­mann am Pfingst­wo­chen­en­de in Ham­burg an. Obwohl erst zwölf Jah­re alt, ist sie schon seit 2009 jedes Jahr begeis­tert beim Wett­be­werb dabei. Nun wur­de sie von der höchs­ten Jury mit 23 Punk­ten und dem 2. Preis aus­ge­zeich­net – eine Leis­tung, mit der sie zu den talen­tier­tes­ten Block­flö­ten­spie­lern ihrer Alters­grup­pe in ganz Deutsch­land zählt.

 

In der Duo­wer­tung „Kla­vier und ein Streich­in­stru­ment“ tra­ten die letzt­jäh­ri­ge Bun­des­sie­ge­rin Michae­la Lie­der (18 Jah­re, aus der Vio­lin­klas­se von Ange­la Loh­mann) und ihr Duo­part­ner Jona­than Förs­ter (17 Jah­re, Pri­vat­un­ter­richt) mit ihrem ein­drucks­vol­len Pro­gramm an und erhiel­ten das Prä­di­kat „mit sehr gutem Erfolg“. Auch Michae­la erstaun­te die Jury durch die Kon­ti­nui­tät ihrer hohen Leis­tung, mit der sie – wie Mia Leo­nie – schon zum zwei­ten Mal in Fol­ge im Bun­des­wett­be­werb aus­ge­zeich­net wer­den konnte.

 

Die Musik­schu­le Iser­lohn gra­tu­liert zu den her­vor­ra­gen­den Erfol­gen, die auch durch die lang­jäh­ri­ge Unter­stüt­zung des Wett­be­werbs durch die Spar­kas­se Iser­lohn ermög­licht wurden.