Beson­de­re Ret­tungs­ak­ti­on: Feu­er­wehr befreit Enten­kü­ken aus Gul­ly­schacht

23. Juni 2019
von Redaktion

Zur Ret­tung des Enten­kü­kens muss­te gro­ßes Gerät ein­ge­setzt wer­den, denn der Gul­ly­de­ckel hat­te sich ver­kan­tet (Foto: Feu­er­wehr Iser­lohn)

Iser­lohn. Am Sams­tag­mor­gen wur­de die Feu­er­wehr Iser­lohn zu einem unge­wöhn­li­chen Ein­satz geru­fen: In der Sun­dern­al­lee Ecke Sieg­fried­stra­ße war ein Enten­kü­ken in einem Gul­ly­schacht endeckt wor­den. Der ver­kan­te­te Gul­ly­de­ckel stell­te sich bei der Ret­tungs­ak­ti­on als beson­ders schwie­ri­ges Hin­der­nis her­aus, das schließ­lich mit­hil­fe des Tele­skop­la­ders „Mani­tou“ der Feu­er­wehr Iser­lohn geho­ben wer­den konn­te.

Küken geret­tet

Nach­dem das Küken wie­der zu der besorg­ten Mut­ter gebracht wur­de, konn­ten die ins­ge­samt zehn Ein­satz­kräf­te der Berufs­feu­er­wehr Iser­lohn, die mit Ein­satz­leit­wa­gen, Rüst­wa­gen, Tele­skop­la­der, Hil­fe­leis­tungs­fahr­zeug und Logis­tik­kom­po­nen­te ange­rückt waren, den Ein­satz been­den.