Heme­ra­ner Feuerwerksmusik

16. April 2013
von Redaktion

Hemer. (Mär­ki­scher Kreis) End­lich Früh­ling! Das Ende der Eis­zeit haben beson­ders die Mit­glie­der der Bür­ger­stif­tung Hemer her­bei­ge­sehnt, die ihre feu­ri­ge Show ungern bei Minus­gra­den prä­sen­tiert hät­ten. Das ist zum Glück vom Tisch – und tro­cken bleibt es auch noch. Alle, die vor einem Kar­ten­kauf für die Feu­er­werks­mu­sik noch aufs Wet­ter geschielt haben, soll­ten sich des­halb spu­ten: Es gibt nur noch eini­ge weni­ge Sitz­plät­ze für die Ver­an­stal­tung am Sams­tag im Sauer­land­park. Ob die Tickets auch noch am Ver­an­stal­tungs­tag, dem 20. April zu haben sind, kön­nen die Orga­ni­sa­to­ren nicht ver­spre­chen. Steh­platz­kar­ten wird es aber in jedem Fall noch an der Abend­kas­se geben, die eigens am Haupt­ein­lass an der Pla­ta­nen­al­lee ein­ge­rich­tet wird. Der Haupt­ein­gang am Kreis­ver­kehr wird an die­sem Tag kom­plett geschlos­sen. Für Tages­be­su­cher wird es einen eige­nen Ein­gang geben, der sich an der Pla­ta­nen­al­lee in Höhe Themengärten/​Café Flo­ra befin­den wird. Nach Ein­bruch der Dun­kel­heit müs­sen Park­be­su­cher ohne Event­ti­cket wie üblich das Gelän­de ver­las­sen. Denn dann haben die Pyro­tech­ni­ker und Musi­ker das Sagen im Sauer­land­park. Warm gespielt haben sich die Musi­ker vom Streich­or­ches­ter der Musik­schu­le, dem Work­shop „Musi­cal an more“, der Jazz Fazz Big Band und des Orches­ter­ver­ein Hemer lan­ge genug – nun wol­len sie end­lich auf die Büh­ne. Feu­er und Flam­me sind natür­lich auch die Pyro­tech­ni­ker – und das nicht nur sprich­wört­lich. Dabei sind sie es, denen die eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren am wenigs­ten Sor­ge berei­tet hat­ten: „Wir kön­nen bei jedem Wet­ter schie­ßen – nur nicht bei Nebel“, sagt Mar­tin Schmitz von der Fir­ma Nico Feu­er­werk. Der ist bekannt­lich nicht ange­sagt, eben­so­we­nig wie Regen. Und wer’s kusche­lig mag, bringt sich ein­fach noch eine Woll­de­cke mit oder zieht noch ein­mal den Win­ter­man­tel an, raten die Orga­ni­sa­to­ren. Ihnen ist übri­gens längst warm ums Herz, wol­len doch jetzt schon – unab­hän­gig von allen Wet­ter­op­tio­nen – mehr als 2000 Men­schen die Heme­ra­ner Feu­er­werks­mu­sik sehen, die die Bür­ger­stif­tung gemein­sam mit dem Sauer­land­park in Geden­ken an Sig­fried Tomc­zak, den Erfin­der der bun­ten Show, neu auf­legt. Tickets gibt es im Inter­net unter www​.pro​ti​cket​.de, im Ticket­shop des Sauer­land­park Hemer oder den Geschäfts­stel­len des Iser­loh­ner Kreis­an­zei­gers in Hemer, Let­ma­the und Iser­lohn. Ein Sitz­platz kos­tet 16 Euro, einen Steh­platz gibt es für 12 (Prei­se jeweils zzgl. Vor­ver­kaufs­ge­bühr). Ein­lass ist ab 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Das Feu­er­werk beginnt gegen 22 Uhr Uhr. Spei­sen und Geträn­ke gibt es gegen Wert­mar­ken, die die Besu­cher in der Nähe des Haupt­ein­las­ses kau­fen kön­nen. Wei­te­re Infos unter: www​.wib​-hemer​.de.