FW-PL: OT- Ohle. Ver­kehrs­un­fall und Unter­stüt­zung für die Poli­zei nach ver­such­ter Spren­gung eines Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten

17. November 2018
von Redaktion

Plet­ten­berg (ots) -

Nach dem Brand am Nach­mit­tag in einem Indus­trie­be­trieb in der Stadt­mit­te, muss­te die Plet­ten­ber­ger Feu­er­wehr am Abend kurz nach 20.00 Uhr zur B 236 am Bahn­über­gang Brü­ning­hau­sen aus­rü­cken. Hier war es zu einem Ver­kehrs­un­fall gekom­men. Die Feu­er­wehr muss­te aus­ge­lau­fe­nes Motor­öl von der Fahr­bahn ent­fer­nen, nach­dem ein PKW mit einer dor­ti­gen Fels­wand kol­li­diert war. Ver­letz­te hat­te es nach Erkennt­nis der Feu­er­wehr nicht gege­ben. Gegen 00.45 Uhr wur­de die Feu­er­wehr zur Unter­stüt­zung der Poli­zei in die Ohler Stra­ße ange­for­dert. Hier hat­ten bis­her wohl unbe­kann­te Täter ver­sucht einen Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten zu spren­gen. Der Auto­mat wur­de dabei erheb­lich beschä­digt, hielt der Spren­gung jedoch in gro­ßen Tei­len Stand. Die Feu­er­wehr öff­ne­te den Auto­ma­ten mit Hil­fe eines Trenn­schleif­ge­rä­tes zur Beweis­si­che­rung der Poli­zei. Die Geld­kas­set­te und Ziga­ret­ten wur­den von den Poli­zei­be­am­ten sicher­ge­stellt. In bei­den Fäl­len kann die Feu­er­wehr kei­ne Aus­künf­te über genaue Her­gän­ge und Höhe der ent­stan­de­nen Sach­schä­den ertei­len. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen hier­zu auf­ge­nom­men.

Rück­fra­gen bit­te an:

Feu­er­wehr Plet­ten­berg Tho­mas Gritsch­ke Pres­se­stel­le Feu­er- und Ret­tungs­wa­che Plet­ten­berg Am Wall 9a 58840 Plet­ten­berg Tele­fon: 02391- 923 497 E‑Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

Ori­gi­nal-Con­tent von: Feu­er­wehr Plet­ten­berg, über­mit­telt durch news aktu­ell­Quel­le: www.presseportal.de