FW-MK: Zim­mer­brand, eine Per­son gerettet

24. Januar 2017
von Redaktion

Iser­lohn (ots) – Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen, um 06:24 Uhr, wur­de die Feu­er­wehr Iser­lohn zu einem Ein­fa­mi­li­en­haus an der Hugo-Fuchs-Allee alar­miert. Nach­barn hat­ten Flam­men­schein und eine Rauch­ent­wick­lung aus dem Haus wahr­ge­nom­men. Nach­dem die Ein­satz­kräf­te die Haus­tür gewalt­sam geöff­net hat­ten, gin­gen meh­re­re Trupps unter Atem­schutz zur Men­schen­ret­tung und zur Brand­be­kämp­fung in das Gebäu­de vor. Im ers­ten Ober­ge­schoss wur­de eine Frau gefun­den, durch die Ein­satz­kräf­te sofort ins Freie ver­bracht und dem Ret­tungs­dienst über­ge­ben. Nach einer not­ärzt­li­chen Ver­sor­gung vor Ort wur­de sie mit einer Rauch­gas­ver­gif­tung in ein Iser­loh­ner Kran­ken­haus trans­por­tiert. Wei­te­re Per­so­nen befan­den sich nicht im Gebäu­de. Zeit­gleich zur Men­schen­ret­tung lösch­ten die Ein­satz­kräf­te im Erd­ge­schoss mit einem C‑Rohr einen Brand in der Küche. Auf­grund des Brand­scha­dens ist das Gebäu­de der­zeit nicht bewohn­bar. Zur Brand­ur­sa­chen­er­mitt­lung wur­de die Ein­satz­stel­le der Poli­zei über­ge­ben. Der Ein­satz war um 08:00 Uhr been­det. Im Ein­satz waren der Lösch­zug der Berufs­feu­er­wehr, der Ret­tungs­dienst mit zwei Ret­tungs­wa­gen und einem Not­arzt­ein­satz­fahr­zeug, sowie die Lösch­grup­pe Stadt­mit­te der Frei­wil­li­gen Feuerwehr.

Rück­fra­gen bit­te an:

Feu­er­wehr Iser­lohn Det­lef Rutsch Tele­fon: 02371 / 806 – 6 E‑Mail: pressestelle-​feuerwehr@​iserlohn.​de www​.feu​er​wehr​-iser​lohn​.de www​.face​book​.de/​F​e​u​e​r​w​e​h​r​-​I​s​e​r​l​ohn

Ori­gi­nal-Con­tent von: Feu­er­wehr Iser­lohn, über­mit­telt durch news aktu­ell­Quel­le: www​.pres​se​por​tal​.de