Pro­jekt „Künst­ler-Vil­la“ – Alte Direk­to­ren­vil­la“ soll zum „Haus der Kunst&Kultur“ umge­stal­tet werden

18. Juni 2021
von Redaktion

Die statt­li­che Vil­la am Ran­de des LWL-Gelän­des in War­stein-Sut­trop – „alte Direk­to­ren­vil­la“, Lin­den­stra­ße 2 – soll zu einem „Haus der Kunst&Kultur“ umge­stal­tet wer­den. Das bie­tet die Mög­lich­keit, das künstlerische/kulturelle Leben in War­stein zu bele­ben und in ein­zig­ar­ti­ger Wei­se aus­strah­len zu lassen.
(Es gibt in War­stein neben dem Muse­um Haus Kup­fer­ham­mer, der Musik­schu­le und der Volks­bank-Gale­rie kei­nen grö­ße­ren, anspre­chen­den Raum für Aus­stel­lun­gen, kei­nen „Ort der Kunst“ mit Ate­liers, Künst­ler/in­nen-Treff­punk­ten, Kurs- und Semi­nar­räu­men, einem Saal für Veranstaltungen.)

Aus­stel­lun­gen, Lesun­gen, Gesprächs- und Dis­kus­si­ons­aben­de könn­ten bald in der denk­mal­ge­schütz­ten Vil­la statt­fin­den. (Foto: Stadt Warstein)

Denk­mal­ge­schüt­zes Haus

Das denk­mal­ge­schütz­te Haus wird freund­li­cher­wei­se vom LWL zur Ver­fü­gung gestellt und ist gera­de auf­wän­dig auf zwei Eta­gen für die genann­ten Zwe­cke saniert wor­den! Das vor­ge­schla­ge­ne Haus soll von der „Ki“ (e. V., gemn.) getra­gen werden.

Die Ki hat sich 2011 gegrün­det, um die vom Abriss bedroh­te Thea­ter­au­la im Schul­zen­trum im War­stei­ner Orts­teil Belecke zu erhal­ten und gleich­zei­tig das  danie­der­lie­gen­de – kul­tu­rel­le Leben War­steins zu akti­vie­ren. Mit Erfolg: Im Jahr 2019 wur­den über 50 Ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten, zumeist in der sanier­ten „Neu­en Aula“!

Es gibt inzwi­schen fünf „Unter­ab­tei­lun­gen“ der Ki:
– ein abwechs­lungs­rei­ches Büh­nen­pro­gramm in der „Neu­en Aula“ (Theater,Kleinkunst …),
– die Kin­der­thea­ter­rei­he „KiKi­Bü“ (Ki-Kin­der­büh­ne),
– das monat­li­che Don­ners­tags-Kino „DoKi­no“,
– div. Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen mit hei­mi­schen Ver­ei­nen (Chorabende,Ballettdarbietungen …) sowie
– die weit­hin renom­mier­ten War­stei­ner „Kup­fer­ham­mer-Kon­zer­te“ (im Haus Kup­fer­ham­mer – seit 1962).

Kunst­grup­pe zur Bele­bung der Villa

Der­zeit for­miert sich eine „Kunst“-Gruppe, die die Vil­la „bele­ben“ soll, mit Aus­stel­lun­gen, Ate­liers, Ver­an­stal­tun­gen, Semi­na­ren, Work­shops. Was die Nut­zung der Vil­la angeht, stel­len wir uns vor:
– Erd­ge­schoss – Aus­stel­lun­gen, öffent­li­che Veranstaltungen,
– 1. Eta­ge – Ate­liers, Raum für Work­shops, Seminare,
– Gar­ten – geeig­net für Skulpturen-Ausstellungen.
Die – häu­fig wech­seln­den – Aus­stel­lun­gen soll­ten über den eng ver­stan­de­nen Bereich der Bil­den­den Kunst hin­aus attrak­ti­ve The­men auf­grei­fen, um die Schwel­len­angst vor der ver­meint­lich her­me­ti­schen Kunst abzu­bau­en (denk­bar also etwa Foto­gra­fie­aus­stel­lun­gen, Objekt­aus­stel­lun­gen zu loka­len, his­to­ri­schen The­men, Talent­pro­ben …). In den Aus­stel­lungs­räu­men ist dann auch an Vor­trags­ver­an­stal­tun­gen, Lesun­gen, Gesprächs- und Dis­kus­si­ons­aben­de gedacht. Natür­lich sol­len auch Füh­run­gen durch die Ate­liers mög­lich sein. (Koope­ra­ti­on mit Schu­len und wei­te­ren loka­len Insti­tu­tio­nen, der VHS; Ver­net­zung mit künstlerischen/kulturellen Ein­rich­tun­gen der Umgebung)

Ein­zig­ar­ti­ge Attraktivität

Das reprä­sen­ta­ti­ve Gebäu­de als „Kunst-Vil­la“ wäre bei gelun­ge­ner Bele­bung von ein­zig­ar­ti­ger Attrak­ti­vi­tät weit über War­stein hin­aus! Im Moment lau­fen Gesprä­che zur Vor­be­rei­tung, zur For­mie­rung des Kunst-Krei­ses. Eben­so bemü­hen wir uns um Spon­so­ren – unter­stüt­zen Sie die­ses Projekt!

Inter­es­sier­te wen­den sich bit­te an: W. Brauk­mann (02909 1866) oder: info@ki-warstein.de