An Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen nur noch mit 50 km/​h über die Sauer­land­stra­ße in Niederbergheim

5. Mai 2021
von Redaktion

Geschwin­dig­keits­be­gren­zung aus Grün­den des Lärm­schut­zes – Mehr Lebens­qua­li­tät an der Sauer­land­stra­ße in Warstein-Niederbergheim

Auf der Sauer­land­stra­ße zwi­schen den Cam­ping­plät­zen und dem Orts­schild Nie­der­berg­heim gilt jetzt bis zum 31. Okto­ber an Sams­ta­gen sowie Sonn- und Fei­er­ta­gen Tem­po 5. (Foto: Ros­wi­tha Wrede)

War­stein, 5. Mai 2021. Aus Lärm­schutz­grün­den hat die Stadt War­stein an Sams­ta­gen, Sonn­ta­gen und Fei­er­ta­gen die Geschwin­dig­keit auf der Sauerlandstraße/​L 856 im Bereich der Cam­ping­plät­ze bis zum Orts­schild der Ort­schaft Nie­der­berg­heim von der­zeit 70 auf 50 Stun­den­ki­lo­me­ter begrenzt. Die­se Begren­zung gilt sai­so­nal in der Zeit vom 1. Mai bis 31. Okto­ber 2021.

Belieb­te Verbindungsstraße

Die L 856 zwi­schen Hen­ne­see und Möh­ne­see führt durch die Ort­schaf­ten Hirsch­berg und Nie­der­berg­heim und ist eine belieb­te Ver­bin­dungs­stre­cke für Aus­flüg­ler und Motor­rad­fah­rer. Laut Beschwer­den der Anwoh­ner und Cam­ping­platz­be­su­cher haben der Stra­ßen­ver­kehr und der dadurch beding­te Ver­kehrs­lärm im letz­ten Jahr durch das ver­än­der­te Frei­zeit­ver­hal­ten – u.a. auch Coro­na-bedingt – extrem zuge­nom­men. Die­ses Phä­no­men wird auch in ande­ren Kom­mu­nen festgestellt.

 

Die­ser gesund­heits­ge­fähr­den­den Lärm­be­läs­ti­gung begeg­net die Stadt War­stein als zustän­di­ge Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de unter Betei­li­gung von Straßen.NRW mit einer Geschwin­dig­keits­re­du­zie­rung im genann­ten Stre­cken­be­reich. Die Ver­kehrs­be­schil­de­rung wur­de durch die Stra­ßen­meis­te­rei von Straßen.NRW ange­bracht und ent­fal­te­te am ers­ten Mai Wochen­en­de bereits recht­li­che Wirkung.

Signi­fi­kan­te Lärmverringerung

„Die ver­kehrs­recht­li­che Maß­nah­me ist nur eine gerin­ge Ein­schrän­kung für den Stra­ßen­ver­kehr, da zeit­lich begrenzt. Die Tem­po­dros­se­lung ver­rin­gert aller­dings den Stra­ßen­ver­kehrs­lärm – ins­be­son­de­re der Motor­rä­der – signi­fi­kant und hat damit eine gro­ße Wir­kung auf die Lebens­qua­li­tät des Umfel­des. Ers­te posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen haben mir die Anlie­ge­rin­nen und Anlie­ger bereits wider­ge­spie­gelt“, so Ros­wi­tha Wre­de, Lei­tung des Sach­ge­bie­tes Sicher­heit und Ord­nung. Die Geschwin­dig­keits­re­du­zie­rung wird in den kom­men­den Wochen ver­stärkt überwacht.