Win­ter im Sauer­land – Leu­te – Land­schaft – Lei­den­schaf­ten

28. Dezember 2012
von Redaktion

Grü­ße aus dem Schnee: Lokal­ko­lo­rit, Nost­al­gie und ech­te Ori­gi­na­le

Gis­bert Bal­tes‘ Sauer­land-Film im WDR zog 650.000 an die Bild­schir­me

Nicht nur Sauer­län­der und ihre Gäs­te saßen am zwei­ten Weih­nachts­tag vor dem Fern­se­her, um Gis­bert Bal­tes‘ Film über die Feri­en­welt Win­ter­berg zu sehen. „Win­ter im Sauer­land – Leu­te – Land­schaft – Lei­den­schaf­ten“ war ein ech­ter Quo­ten­brin­ger. Wer die Doku­men­ta­ti­on ver­passt hat, bekommt am 6. Janu­ar eine zwei­te Chan­ce: Der WDR zeigt dann die lan­ge Ver­si­on.

Mit 14,4 Pro­zent Markt­an­teil in NRW erreich­te der Film beacht­li­che Ein­schalt­quo­ten. Rund 650.000 Zuschau­er lie­ßen sich zwi­schen Kaf­fee und Abend­essen die win­ter­li­chen Bil­der auf der Zun­ge zer­ge­hen. WDR-Mode­ra­tor und Film­au­tor Gis­bert Bal­tes freut sich: „Das ist abso­lu­ter Rekord für ein sol­ches For­mat!“ Und auch Win­ter­bergs Tou­ris­mus-Direk­tor Micha­el Beck­mann reibt sich ob des gro­ßen Erfol­ges die Hän­de. „Ein wun­der­ba­rer Image­film für das win­ter­li­che Sauer­land“, schwärmt er.

Schneehoehen im Sauerland live

Schnee­hoehen im Sauer­land live

Herr­li­che Natur­auf­nah­men aus dem Schnee, nost­al­gi­sche Film­schnip­sel vom Win­ter­sport anno dazu­mal, Impres­sio­nen von heu­te und Inter­views mit ech­ten Ori­gi­na­len hat Bal­tes zum anspre­chen­den Gesamt­kunst­werk zusam­men­ge­fügt. Unter­halt­sam plau­dern ein­ge­fleisch­te Win­ter­ber­ger von ihrem Leben auf dem ver­schnei­ten Dach des Sauer­lan­des. Die Fern­seh­zu­schau­er wer­fen einen Blick ins West­deut­sche Win­ter­sport­mu­se­um, erfah­ren, wo Fürst Albert von Mona­co nach dem Bob­sport genäch­tigt hat, und fei­ern mit Renn­rod­le­rin Corin­na Mar­ti­ni ihren ers­ten Welt­cup-Sieg.

Jede Men­ge Lokal­ko­lo­rit aus der win­ter­li­chen Feri­en­welt Win­ter­berg, dazu die Sauer­land-Hym­ne von ZOFF und Gesprä­che mit ski­be­geis­ter­ten Besu­chern – das Ein­schal­ten lohnt sich alle­mal. Der WDR sen­det „Win­ter im Sauer­land“ in der ein­stün­di­gen Fas­sung am 6. Janu­ar ab 14.30 Uhr. Dann gibt es eine Vier­tel­stun­de mehr Mate­ri­al als bei der Erst­aus­strah­lung – somit ist die Wie­der­ho­lung auch inter­es­sant für alle, die den Film an Weih­nach­ten bereits gese­hen haben.