„Wil­der als Du denkst“: Stadt­bü­che­rei lädt zu abend­li­chen Entdeckungen

24. Februar 2013
von Redaktion

Mesche­de. Der Titel ist viel­ver­spre­chend – und gleich­zei­tig Pro­gramm: „Dei­ne Biblio­thek – wil­der als Du denkst!“: Zur „Nacht der Biblio­the­ken“ laden die nord­rhein-west­fä­li­schen Büche­rei­en für Frei­tag, 1. März ein. Mit dabei: Die Mesche­der Stadt­bü­che­rei. Sie bie­tet von 18 bis 22 Uhr nicht nur ein inter­es­san­tes Pro­gramm und jede Men­ge „Lese­stoff“, son­dern vor allem Ent­de­ckun­gen – „wild“ eben.

„Wir wol­len zei­gen, dass eine Büche­rei kei­nes­wegs etwas ‚Ange­staub­tes‘ ist, son­dern moder­ner und über­ra­schen­der, als vie­le Nicht-Kun­den sich das vor­stel­len“, so Büche­rei-Lei­te­r­ein Gise­la Fil­d­haut. Und weil moder­ne Büche­rei­en mit ihrem Ange­bot nicht nur um das Buch, son­dern mit Mul­ti­me­dia alle Sin­ne anspre­chen, bekom­men die Besu­cher bei der „Nacht der Biblio­the­ken“ in Mesche­de auch rich­tig etwas zu hören: Die hei­mi­sche Band „The Arc­tic Sky“ gibt mit ihrem Post-Hard­core den Besu­chern etwas auf die Öhr­chen. Der För­der­ver­ein der Stadt­bü­che­rei küm­mert sich um das leib­li­che Wohl der abend­li­chen Gäs­te; zudem wer­den auf dem Vor­platz der Stadt­bü­che­rei Zel­te aufgestellt.

Im Mit­tel­punkt steht aber die Stadt­bü­che­rei selbst – vor allem mit ihren elek­tro­ni­schen Ange­bo­ten: „Biblio­the­ken sind heu­te glei­cher­ma­ßen real und vir­tu­ell und stel­len so sicher, dass alle Bür­ger den glei­chen Zugang zu Infor­ma­ti­on und Wis­sen haben“, betont Gise­la Fil­d­haut. Zunächst fin­det in der „Nacht der Biblio­the­ken von 18.30 bis 19.30 Uhr eine Onlei­he-Sprech­stun­de statt. Seit 2012 gehört die Stadt­bü­che­rei Mesche­de dem Onlei­he-Ver­bund Hell­weg Sauer­land an. „Für die Kun­din­nen und Kun­den der Stadt­bü­che­rei Mesche­de bie­tet sich so die Mög­lich­keit, rund um die Uhr ohne Zusatz-Kos­ten e‑books, Hör­bü­cher, Zeit­schrif­ten, Musik und Vide­os für eine bestimm­te Leih­frist her­un­ter­zu­la­den“, erläu­tert Büche­rei-Mit­ar­bei­ter Patrick Kat­zer: „Die neue „Online-Filia­le“ macht unse­re Kun­din­nen und Kun­den unab­hän­gig von Öff­nungs­zei­ten.“ Von 19.30 bis 20.30 Uhr folgt eine Ein­füh­rung in die Digi­ta­le Biblio­thek, bevor anschlie­ßend bis 21.30 Uhr „The Arc­tic Sky“ die „Nacht der Biblio­the­ken“ rockt. Um 22 Uhr endet die Veranstaltung.

Wäh­rend der gesam­ten Zeit von 18 bis 22 Uhr ist die Biblio­thek geöff­net – alle Besu­cher kön­nen nach Her­zens­lust stö­bern und ent­de­cken, wel­che Mög­lich­kei­ten die Stadt­bü­che­rei bie­tet. Gise­la Fil­d­haut: „Und wer möch­te, kann sich dann selbst­ver­ständ­lich auch direkt als neu­er Kun­de anmel­den.“ Die „Nacht der Biblio­the­ken“ in der Stadt­bü­che­rei Mesche­de ist kos­ten­los; alle Inter­es­sier­ten sind willkommen.