Wech­sel an der Spit­ze der Jusos im HSK

14. März 2016
von Redaktion

Maxi­mi­li­an Bun­se ist der neue Vor­sit­zen­de
12810125_1064723176923054_2123524303_oAm 06.03.2016 fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Jusos HSK statt. Neben wei­te­ren The­men stand vor allem die Wahl eines neu­en Vor­stands auf der Tages­ord­nung. Nach­dem der bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de Pas­cal Rickes ange­kün­digt hat­te, aus beruf­li­chen Grün­den nicht mehr für die­ses Amt zu kan­di­die­ren, wur­de Maxi­mi­li­an Bun­se aus Mesche­de ein­stim­mig zum neu­en Vor­sit­zen­den gewählt. Ihn unter­stüt­zen als Stell­ver­tre­ter der bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de Pas­cal Rickes und Felix Bertz aus Bri­lon. In sei­ner Rede kün­dig­te der neue Vor­sit­zen­de dann an, dass der „Kampf gegen Rechts“ und die Ver­jün­gung der Par­tei­gre­mi­en und Frak­tio­nen, sowie die bevor­ste­hen­den Land­tags- und Bun­des­tags­wah­len zen­tra­le The­men der nächs­ten Wahl­pe­ri­ode sei­en wer­den. Eben­so rief der neue Vor­sit­zen­de dazu auf, sich dafür ein­zu­set­zen, dass das Geschwis­ter­paar Edgar und Eli­na D. aus Best­wig eine Zukunft in Deutsch­land haben. Dar­über hin­aus wur­de ein Paten­pro­gramm für Neu­mit­glie­der bera­ten und beschlos­sen. Als Gäs­te durf­ten die Jusos die hei­mi­schen Abge­ord­ne­ten Dirk Wie­se (MdB) und Gerd Stütt­gen (MdL) begrü­ßen. Sie berich­te­ten über ihre Arbeit im Bun­des- bzw. im Land­tag sowie aktu­el­le poli­ti­sche The­men. Dar­über hin­aus sprach Simon Geiß von den NRW-JUSOS über die Arbeit des Lan­des­ver­ban­des. Doch nicht nur der Vor­sitz stand zur Wahl. Es wur­den meh­re­re Auf­ga­ben­fel­der an zum Teil auch neue Vor­stands­mit­glie­der ver­teilt. So wur­den Niklas Latu­sek zum Geschäfts­füh­rer, Micha­el Men­ke zum Schrift­füh­rer, Jonas Ruhr­mann zum Pres­se­spre­cher, Jen­ni­fer Lip­ke zur Ver­an­stal­tungs­be­auf­trag­ten, Ole Kai­ser zum Beauf­trag­ten für Asyl- und Sozi­al­po­li­tik, Juli­an Haack zum Beauf­trag­ten für Kom­mu­nal­po­li­tik und Jan­nik Neu­haus zum Anti-Rechts-Beauf­trag­ten gewählt.