Wald­ju­gend­spie­le 2013

14. November 2013
von Redaktion

Wald­ju­gend­spie­le 2013: Mar­ke von 50.000 Teil­neh­mern über­schrit­ten Haupt­prei­se an Schu­len ver­ge­ben

Die drei Gewinnerklassen mit Landrat Dr. Karl Schneider (Mitte) und den Unterstützern der Waldjugendspiele 2013. / Foto: Pressestelle HSK

Die drei Gewin­ner­klas­sen mit Land­rat Dr. Karl Schnei­der (Mit­te) und den Unter­stüt­zern der Wald­ju­gend­spie­le 2013. / Foto: Pres­se­stel­le HSK

Hoch­sauer­land­kreis. Seit 1988 haben ins­ge­samt über 50.000 Schü­ler an den Wald­ju­gend­spie­len teil­ge­nom­men. Zum 26. Mal fand der Wett­be­werb des „Klas­sen­zim­mers unter frei­em Him­mel“ in die­sem Jahr im Hoch­sauer­land­kreis statt. Ende Sep­tem­ber haben 1.796 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus 86 Klas­sen des 4. Schul­jah­res den Wald und die Natur auf spie­le­ri­sche Art erfah­ren.

 

Bei der Abschluss­ver­an­stal­tung der Wald­ju­gend­spie­le 2013 im Kreis­haus Mesche­de über­reich­te Land­rat Dr. Karl Schnei­der die drei Haupt­prei­se, die vor­her von den Klas­sen in einem natur­kund­li­chen Wett­kampf erspielt wur­den. Die Klas­se 4d der Mari­en­schu­le Mesche­de hat sich als Preis den Besuch des Wild­wal­des Voß­win­kel aus­ge­sucht. Die Schü­ler der Klas­sen 4a und 4b der Brü­der-Grimm-Schu­le Eslo­he neh­men an der Ver­an­stal­tung „Wald-Land-Art“ vom Kräf­te­spiel Team-Natur-Erleb­nis Vogt & Hedt­kamp teil und gestal­ten Kunst im Wald mit selbst gesam­mel­ten Natur­ma­te­ria­li­en. Zu den Bruch­hau­ser Stei­nen geht es für die Klas­se 4d der Grund­schu­le am Burg­hof Mars­berg.

 

Land­rat Dr. Karl Schnei­der dank­te ins­be­son­de­re den Spon­so­ren vom Wild­wald Voß­win­kel, der Schutz­ge­mein­schaft Deut­scher Wald und der Fir­ma ITH in Mesche­de, der Stif­tung Bruch­hau­ser Stei­ne dem „Kräf­te­spiel Team-Natur-Erleb­nis Vogt & Hedt­kamp“ sowie der Fir­ma Ket­ten Wulf und der Spar­kas­se Mesche­de für die Unter­stüt­zung der Ver­an­stal­tung. Nur so ist es mög­lich, attrak­ti­ve Haupt- und Trost­prei­se für die Schü­ler zu ver­lo­sen.

 

Die Unte­re Land­schafts­be­hör­de arbei­tet bei den Wald­ju­gend­spie­len fach­lich eng mit den Forst­äm­tern, der Lan­des­forst­ver­wal­tung, Pri­vat­wald­be­sit­zern, der Kreis­jä­ger­schaft sowie den Schu­len zusam­men. Sie alle sind kom­pe­ten­te Wald­part­ner, wenn es dar­um geht, Ver­ständ­nis für die Belan­ge der Natur zu wecken. Im kom­men­den Jahr fin­den die Wald­ju­gend­spie­le wie­der statt, vor­aus­sicht­lich Mit­te Sep­tem­ber 2014.