Von einer Droh­ne eskor­tiert fei­er­te die SBL ihren zehn­ten Geburtstag

2. April 2017
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis. Sundern.

Was braucht es für eine gelun­ge­ne Jubiläumsfeier? 

Einen guten Anlass, einen lau­schi­gen Platz und, wenn irgend­wie mög­lich, gutes Wet­ter, einen freund­li­chen, fle­xi­blen und orga­ni­sa­ti­ons­be­gab­ten Gast­ge­ber, min­des­tens ein span­nen­des The­ma und selbst­ver­ständ­lich net­te Gäs­te, das braucht man für eine tol­le Fei­er. Und das stimm­te alles bei der Jubi­lä­ums­fei­er der Sau­er­län­der Bür­ger­lis­te (SBL).
10 Jahre SBL

10 Jah­re SBL

Rück­blick auf mehr als 10 Jah­re SBL bzw. SBL/FW

Bei der SBL han­delt es sich sowohl um einen Ver­ein, genau­er gesagt um eine Wäh­ler­ge­mein­schaft (SBL e.V.) wie um eine Kreis­tags­frak­ti­on (SBL/FW), die mit den bei­den Kreis­tags­mit­glie­dern Rein­hard Loos aus Bri­lon und Ste­fan Rabe aus Mede­bach im Kreis­tag des Hoch­sauer­land­krei­ses ver­tre­ten ist. Zur SBL/FW gehö­ren auch etli­che soge­nann­te Sach­kun­di­ge Bürger/​innen, die ihre Frak­ti­on in den Fach­aus­schüs­sen, wie z.B. dem Schul- oder dem Wirt­schafts­aus­schuss, vertreten.

Viel­leicht erin­nern Sie sich? Die Sau­er­län­der Bür­ger­lis­te wur­de vor nun­mehr über 10 Jah­ren, genau gesagt im Dezem­ber 2016, u.a. von den Kreis­tags­mit­glie­dern Rein­hard Loos und Mat­thi­as Schul­te-Huer­mann gegrün­det. Der Anlass dazu resul­tier­te vor­wie­gend aus einem Kon­flikt um das Umwelt­gift PFT, das damals in gro­ßen und wahr­schein­lich gesund­heits­schäd­li­chen Men­gen in Möh­ne und Ruhr Rich­tung Ruhr­ge­biet floss. Die­se „Fracht“ stell­te die Was­ser­wer­ke vor gro­ße und kost­spie­li­ge Pro­ble­me. PFT belas­tet die Umwelt und auch die Finan­zen des Hoch­sauer­land­krei­ses bis heu­te. Die Ver­ur­sa­cher wer­den wohl nie­mals haft­bar gemacht.

Gleich zu Beginn der „SBL-Ära“ konn­te sich die klei­ne Frak­ti­on vor The­men nicht ret­ten. Zur PFT-Pro­ble­ma­tik gesell­ten sich Kyrill und ande­re Umwelt­fra­gen, wie Alt­las­ten auf ehe­ma­li­gen Depo­nien und Indus­trie­ge­län­den und gif­ti­ge Che­mi­ka­li­en in und aus Weih­nachts­baum­flä­chen, dazu die nach Mei­nung der SBL frag­wür­di­ge Asyl- und Flücht­lings­po­li­tik des Kreis­aus­län­der­amts und der eben­so frag­wür­di­ge Umgang mit Emp­fän­gern von SGB II-Leis­tun­gen. Die SBL setz­te sich auch immer wie­der mit dem Für und Wider der Gesamt­schu­le aus­ein­an­der und favo­ri­sier­te – im Gegen­satz zu allen ande­ren im Kreis­tag ver­tre­te­nen Frak­tio­nen – sehr schnell das Pro. Stand heu­te: Der Hoch­sauer­land­kreis ist der ein­zi­ge Land­kreis in NRW ohne das Erfolgs­mo­dell Gesamt­schu­le. Vie­len Dank dafür an die GaGa­Gro­Ko (= ganz, ganz gro­ße Koali­ti­on im HSK-Kreistag)!

Zwi­schen­zeit­lich erleb­ten wir zwei Kom­mu­nal­wah­len, wobei die SBL nach der ers­ten nur noch ein Mit­glied in den Kreis­tag (Rein­hard Loos) ent­sen­den konn­te. Den zwei­ten Sitz ver­fehl­te sie 2009 ganz knapp. Bes­ser lief es 2014. Dank tat­kräf­ti­ger Unter­stüt­zung der Frei­en Wäh­ler (FW) aus Hal­len­berg, Mede­bach und Schmal­len­berg und Wäh­ler­ver­ei­ni­gun­gen aus Bri­lon, Mesche­de und Sun­dern erreich­te die Sau­er­län­der Bürgerliste/​Freie Wäh­ler (SBL/FW) mit 2 Man­da­ten (Rein­hard Loos und Ste­fan Rabe) wie­der Fraktionsstatus.

Die Lage, die Lage, die Lage

Womit beschäf­tigt sich die SBL/FW aktu­ell? Die „Hit-Lis­te“ wird z.Z. ein­mal wie­der von der Flücht­lings­po­li­tik ange­führt und von den merk­wür­di­gen Gescheh­nis­sen um den ehe­ma­li­gen Bio-Zie­gen­hof bei Bri­lon-Schar­fen­berg. Einen gro­ßen Stel­len­wert haben aber auch die Finan­zen des Krei­ses (bei­spiels­wei­se der Bilanz-Ver­lust durch die, von der SBL/FW immer wie­der kri­ti­sier­te RWE-Akti­en-Betei­li­gung, sowie die kost­spie­li­gen Antei­le des HSK am Flug­ha­fen Pader­born) und die Ver­kehrs­po­li­tik. Die SBL/FW reg­te schon vor vie­len Jah­ren die Ein­füh­rung eines Sozi­al­ti­ckets im HSK an. Super, seit dem 01.01.2017 haben wir es ja end­lich! Der ver­güns­tig­te Fahr­schein für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit gerin­gem Ein­kom­men nennt sich „Mobi-Ticket“ und ist ein gro­ßer Erfolg, sogar ein viel grö­ße­rer als die Exper­ten ange­nom­men hat­ten. Doch (oder viel­leicht gera­de dar­um?) möch­te die Kreis­ver­wal­tung das „Mobi-Ticket“ wohl am liebs­ten noch im lau­fen­den Jahr wie­der abschaffen.

Die Jubi­lä­ums­fei­er

Die „to-do-Lis­te“ der SBL/FW ist sehr lang und wird immer län­ger. Die Öffent­lich­keit nimmt nicht viel Notiz davon.

Viel­leicht auch des­we­gen such­ten und fan­den die SBL-Mit­glie­der das The­ma “Presse/​Medien – die (un)heimliche Gewalt“ sehr pas­send für ihre Jubi­lä­ums­fei­er, die mit 5 Mona­ten Ver­spä­tung am Sams­tag dem 1. April (kein April­scherz!) beim Ver­eins­vor­sit­zen­den Mat­thi­as-Schul­te-Huer­mann in Sun­dern-Sto­ckum stattfand.

Ein beson­de­rer Gast, sei­nes Zei­chens ein frü­he­rer Mit­ar­bei­ter eines Radio-Sen­ders, schlug einen span­nen­den Bogen von der Radio-Bericht­erstat­tung zu Beginn sei­ner Zeit als Lokal-Redak­teur bis heu­te. Er gibt den Medi­en lei­der kei­ne guten Noten. Die poli­ti­sche Bericht­erstat­tung sei im Lau­fe der Jah­re sowohl beim Lokal-Radio wie bei den Lokal-Zei­tun­gen zeit­lich und inhalt­lich erheb­lich ein­ge­schränkt wor­den. Hörer und Leser soll­ten nicht infor­miert wer­den, sich aber infor­miert füh­len. Obers­te Maxi­me gel­te dem Gewinn. Da fra­gen wir uns, ob „Wohl­fühl­ra­dio” oder “Wohl­fühl­pres­se“ die rich­ti­gen Zustands­be­schrei­bun­gen sind?

Auf dem Pro­gramm stan­den außer­dem ein Rück­blick auf die Geschich­te der SBL und der Blick auf eini­ge aktu­el­le The­men, ins­be­son­de­re auf die sehr unge­wöhn­lich abge­lau­fe­ne Kreis­tags­sit­zung am 24.03.2017.

Kein Wun­der, dass bei sol­chen und den ande­ren reich­lich bri­san­ten The­men eine Droh­ne don­nernd und nicht son­der­lich hoch am Him­mel über den Tischen auf der Obst­wie­se mit den SBL/FW-Jubi­lä­ums­gäs­ten und ‑Mit­glie­dern kreiste!

Egal, wir, die Sau­er­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW), machen wei­ter. Weder eine Droh­ne, noch die Wie­der­ein­füh­rung der Sperr­klau­sel bei Kom­mu­nal­wah­len (Dan­ke dafür an CDU, SPD und Grü­ne!), weder Schel­te vom Land­rat, noch Igno­rie­ren durch die Pres­se und durch vie­le Kreis­tags­kol­le­gen kön­nen uns erschüt­tern. Was kann uns denn noch pas­sie­ren, jetzt, nach mehr als 10 Jah­ren SBL/FW!?

PM der Sau­er­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW)