Ver­kehrs­un­fall­flucht im Bereich Mesche­de Olpe

20. Dezember 2012
von Redaktion

Mesche­de (Hoch­sauer­land)  Am Mitt­woch, gegen 13:15 Uhr, fuhr ein Sat­tel­zug mit Auf­lie­ger auf der Land­stra­ße 541 in Rich­tung Frei­en­ohl acht Begren­zungs­pfos­ten um. Der Auf­lie­ger war im Bereich Olpe auf der Frei­en­oh­ler Stra­ße in einer schar­fen Kur­ve zu weit nach rechts auf den Geh­weg gera­ten und knick­te dort die Pfos­ten um. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hielt zunächst an und muss­te sein Fahr­zeug aus den Pfos­ten wie­der her­aus­ma­nö­vrie­ren. Dann setz­te er sei­ne Fahrt aber ein­fach fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro zu küm­mern. Ein auf­merk­sa­mer 37-jäh­ri­ger Mann aus Mesche­de, der sich mit sei­nem Auto hin­ter dem Sat­tel­zug befand, merk­te sich das Kenn­zei­chen des Fahr­zeu­ges und infor­mier­te die Poli­zei. Die sucht in die­sem Zusam­men­hang nach wei­te­ren Zeu­gen des Unfalls. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Mesche­de unter der Tele­fon­num­mer 0291–90200.