Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht ver­letz­ten Per­son und Trunkenheit

14. Juli 2013
von Redaktion

Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht ver­letz­ten Per­son und Trunkenheit

Schmal­len­berg (Hoch­sauer­land)  In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag befuhr ein 18-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw die L640 zwi­schen West­feld und Inder­len­ne. In einer Kur­ve ver­lor er die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, stieß gegen die Schutz­plan­ke, schleu­der­te dann in eine Böschung und über­schlug sich. Das Fahr­zeug kam schließ­lich auf dem Dach lie­gend auf der Fahr­bahn zum Still­stand. Der Fah­rer wur­de hier­bei leicht ver­letzt. Bei der Unfall­auf­nah­me konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass der Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss stand. Ihm wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men und der Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt. Das total beschä­dig­te Fahr­zeug wur­de von der Unfall­stel­le abgeschleppt.

Die Feu­er­wehr muss­te aus­lau­fen­de Betriebs­stof­fe bin­den. Zum Zwe­cke der Unfall­auf­nah­me und der Ber­gungs­ar­bei­ten muss­te die L740 für 1,5 Stun­den gesperrt wer­den. (DS)