Unbe­que­me “Klei­ne” aus den Kom­mu­nal­par­la­men­ten aussperren?

16. August 2013
von Redaktion

Unbe­que­me “Klei­ne” aus den Kom­mu­nal­par­la­men­ten aussperren?
Hoch­sauer­land­kreis. Am Diens­tag kün­dig­te der stell­ver­tre­ten­de Vosit­zen­de der SPD-Land­tags­frak­ti­on in Düs­sel­dorf an, dass die SPD die Wie­der­ein­füh­rung einer Sperr­klau­sel bei Kom­mu­nal­wah­len for­dern wer­de. Auch die CDU ist – mal wie­der – auf die­sem Trip. Die Fol­ge wäre, dass klei­ne­re Par­tei­en und Wäh­ler­grup­pen künf­tig auch in den Kom­mu­nal­par­la­men­ten wie­der ein Min­dest-Quo­rum der Wäh­ler­stim­men errei­chen müß­ten, um ins Par­la­ment ein­zu­zie­hen. Der­zeit rei­chen so vie­le Stim­men, wie man für einen Sitz benö­tigt. Die Auf­he­bung der frü­her gel­ten­den 5%-Klausel war die Fol­ge einer Ent­schei­dung des Landesverfassungsgerichtshofs.
Einen guten Über­blick über die aktu­el­le Initia­ti­ve der bei­den “gro­ßen” Par­tei­en bringt der WDR:
http://​www1​.wdr​.de/​t​h​e​m​e​n​/​p​o​l​i​t​i​k​/​s​p​e​r​r​k​l​a​u​s​e​l​1​0​2​.​h​tml
Dazu eini­ge Anmerkungen:
Könn­te es sein, dass es den bei­den “gro­ßen” Frak­tio­nen vor allem dar­um geht, von ihnen uner­wünsch­te Oppo­si­ti­on aus dem Kom­mu­nal­par­la­men­ten rauszuhalten?
Sowohl CDU als auch SPD bewei­sen ja in vie­len Kom­mu­nen, dass sie, wenn die ande­re Frak­ti­on die “Regie­rungs­mehr­heit” hat, kaum zu effek­ti­ver und kon­struk­ti­ver Oppo­si­ti­ons­ar­beit wil­lens und in der Lage sind. Trans­pa­renz und Hin­ter­fra­gen kom­men da sehr, sehr kurz.
Der Kreis­tag des HSK scheint dabei kei­ne Aus­nah­me zu sein…
Quel­le: Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL)