TuS Hach­en in der Finanz­kri­se

29. Januar 2013
von Redaktion

außer­or­dent­li­che Mit­glie­der­ver­samm­lung am 15.02.2013

Sportplatz Hachen

Sport­platz Hach­en

Sun­dern Hach­en (Hoch­sauer­land) In den letz­ten Tagen waren ver­mehrt Arti­kel in der ört­li­chen Pres­se über die Ver­ab­schie­dung des Haus­hal­tes 2013 der Stadt Sun­dern und der dar­in ent­hal­te­nen Zuschüs­se an die Sport­ver­ei­ne zu lesen. Für den TuS Hach­en geht es in die­ser Fra­ge um sein wirt­schaft­li­ches Über­le­ben.
Im Jah­re 2008 wur­de der Kunst­ra­sen­platz für 335.000,- € brut­to fer­tig gestellt. Die Finan­zie­rung die­ses Betra­ges erfolg­te über ein eige­nes Dar­le­hen von 60.000,- €, 70.000,- € Spen­den sowie dem Zuschuss der Stadt Sun­dern von 150.000,- €. Die 55.000,- € MWSt erhielt der Ver­ein vom Finanz­amt zurück. Der Zuschuss der Stadt Sun­dern soll­te begin­nend ab 2010 jähr­lich 25.000,- € betra­gen, die not­wen­di­ge Zwi­schen­fi­nan­zie­rung muss der TuS Hach­en auf­brin­gen. Nach­dem die Finanz­pla­nung fer­tig war, wur­de den drei bis dahin betei­lig­ten Ver­ei­nen mit­ge­teilt, dass ein vier­ter Kunst­ra­sen in die Gesamt­för­de­rung mit auf­ge­nom­men wer­den muss. Dies bedeu­te­te, dass die Zuschüs­se an die Ver­ei­ne nicht wie geplant über 6 Jah­re x 25.000,- € aus­ge­zahlt wur­den, son­dern 7 Jah­re lang 20.000,- € und 1 Jahr 10.000,- €. Dadurch erhöh­ten sich natür­lich die Zwi­schen­fi­nan­zie­rungs­kos­ten. Der für den TuS Hach­en aber bedeut­sams­te Vor­gang ereig­ne­te sich im Juni 2010, als die Kün­di­gung der Nut­zungs- und Über­las­sungs­ver­trä­ge durch die Stadt Sun­dern bei den Sport­ver­ei­nen zum 31.12.2010 ein­ging. Der TuS Hach­en erhielt bis dahin einen jähr­li­chen Zuschuss zu den Bewirt­schaf­tungs­kos­ten der Sport­an­la­ge in Höhe von ca. 13.000,-
Nach den Plä­nen der Stadt Sun­dern wur­de die­ser Zuschuss in 2011 um 25% und in 2012 um wei­te­re 25% gekürzt. In einer Absichts­er­klä­rung teil­ten ver­ant­wort­li­che Poli­ti­ker mit, dass es ab 2013 kei­ne wei­te­ren Kür­zun­gen geben soll­te. Die­se Erklä­rung stand aber unter dem Vor­be­halt der Haus­halts­la­ge der Stadt Sun­dern.
Nach­dem es in den letz­ten Wochen hin­sicht­lich die­ser Fra­ge zu unter­schied­li­chen Signa­len aus der Stadt Sun­dern kam, hat die Mehr­heits­frak­ti­on nun­mehr beschlos­sen, das in 2010 gege­be­ne Ver­spre­chen ein­zu­hal­ten. Es wird somit offen­sicht­lich in 2013 bei der bis­he­ri­gen Kür­zung von 50% blei­ben und dies soll auch in Zukunft unver­än­dert gel­ten bis 2022. Einen Rechts­an­spruch haben die Sport­ver­ei­ne dar­auf natür­lich nicht, aber zumin­dest ein Stück Pla­nungs­si­cher­heit.
Trotz­dem befin­det sich der TuS Hach­en auf­grund der bis­he­ri­gen Kür­zun­gen und der gestie­ge­nen Ener­gie- und Per­so­nal­kos­ten im Trai­ner­be­reich in einer bedroh­li­chen finan­zi­el­len Schief­la­ge, da dem Ver­ein in 2011 bereits 3.250,- € und in 2012 noch­mals 6.500,- € allein an Zuschüs­sen fehlt. Die in 2011 ab 2012 beschlos­se­ne Bei­trags­an­he­bung reicht bei wei­tem nicht aus, um die­ses Defi­zit auf­zu­fan­gen.
Aus die­sem Grund lädt der TuS Hach­en zu einer außer­or­dent­li­chen Mit­glie­der­ver­samm­lung am 15.02.2013 um 20.00 Uhr im obe­ren Saal der Schüt­zen­hal­le ein. Ein­zi­ger Tages­ord­nungs­punkt ist die finan­zi­el­le Lage und die Bei­trags­struk­tur ab 2013. Bei der Ver­än­de­rung der Bei­trags­struk­tur kann es sich nicht um kos­me­ti­sche oder gering­fü­gi­ge Ver­än­de­run­gen han­deln. Es wird um die Fra­ge gehen, wie viel den Men­schen die Exis­tenz eines Sport­ver­eins in Zukunft wert sein wird. Jahr­zehn­te lang wur­den die Ver­ei­ne mit Steu­er­gel­dern sub­ven­tio­niert und wir alle haben uns an die­sen Zustand gewöhnt. Dies ist aber spä­tes­tens seit der Finanz­kri­se vor­bei und die Geld­not der Gemein­den zwingt die­se zu immer dras­ti­sche­ren Ein­spa­run­gen, um über­haupt noch zu einen geneh­mi­gungs­fä­hi­gen Haus­halt zu kom­men. Damit wer­den aber auch die finan­zi­el­len Pro­ble­me der Sport­ver­ei­ne immer grö­ßer.
Wegen der gro­ßen Aus­wir­kun­gen der zu fas­sen­den Beschlüs­se bit­tet der Vor­stand des TuS Hach­en ein­dring­lich alle akti­ven und pas­si­ven Mit­glie­der, an der außer­or­dent­li­chen Mit­glie­der­ver­samm­lung teil­zu­neh­men und die Beschlüs­se damit auf eine brei­te Basis zu stel­len.

Jür­gen Cor­des, 1. Vor­sit­zen­der TuS Hach­en