Trick­dieb­stahl von „Spen­den­samm­le­rin­nen” auf dem Win­zi­ger Platz

17. Januar 2013
von Redaktion

Mesche­de (Hoch­sauer­land)  Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 14:15 Uhr, wur­de ein 43-jäh­ri­ger Mann aus Schmal­len­berg Opfer eines Trick­dieb­stahls. Der Mann war in Mesche­de auf dem Win­zi­ger Platz unter­wegs, als er von zwei Frau­en ange­hal­ten wur­de. Sie hiel­ten ihm einen Zet­tel vor, aus dem zu ent­neh­men war, dass sie taub­stumm sei­en und Spen­den sam­mel­ten.

Der Mann hol­te einen Euro aus sei­nem Porte­mon­naie. Dar­auf­hin wur­de er von den Frau­en umarmt und geküsst. Wenig spä­ter stell­te er fest, dass ihm hun­dert Euro fehl­ten. Die­se hat­ten ihm die Frau­en bei den Umar­mun­gen unbe­merkt aus dem Porte­mon­naie gezo­gen. Er konn­te die Frau­en nur vage beschrei­ben. Sie sei­en süd­ost­eu­ro­pä­isch gewe­sen, etwa 170 ‑175 Zen­ti­me­ter groß gewe­sen, mit dunk­len Haa­ren und dunk­ler Klei­dung. Wei­te­re Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Mesche­de unter der Tele­fon­num­mer 0291–90200.

 

Die Poli­zei warnt ein­dring­lich vor die­ser Masche. Spen­den sie nicht auf der Stra­ße. Hal­ten sie Abstand zu Ihnen unbe­kann­ten Per­so­nen und las­sen Sie ihr Porte­mon­naie in der Tasche. Ach­ten sie auf Ihre Sachen.