Töd­li­cher Ver­kehrs­un­fall in Ols­berg

11. November 2016
von Redaktion

Ols­berg-Elle­ring­hau­sen  In den spä­ten Nach­mit­tags­stun­den des Don­ners­tag befuhr ein 34-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus Ols­berg außer­halb geschlos­se­ner Ort­schaft die Elle­ring­hau­ser Stra­ße von Ols­berg-Elle­ring­hau­sen in Rich­tung Ols­berg.

14976286_1368855776482131_692274702_o 15008129_1368855836482125_1304376956_o 15044660_1368855853148790_1096534004_o

 

Auf der leicht abschüs­si­gen, regen­nas­sen Fahr­bahn kol­li­dier­te er in einer lang­ge­zo­ge­nen Rechts­kur­ve mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Lini­en­bus der RLG. Der 45-jäh­ri­ge Bus­fah­rer aus Bri­lon beför­der­te in dem Fahr­zeug noch zwölf wei­te­re Fahr­gäs­te. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge wur­de der 34-Jäh­ri­ge so schwer ver­letzt, dass er trotz not­ärzt­li­cher Erst­ver­sor­ung am Unfall­ort um 17:20 Uhr ver­starb. Der 45-jäh­ri­ge wur­de leicht ver­letzt. Die ande­ren Fahr­gäs­te in dem Bus blie­ben unver­letzt. Die Höhe des Gesamt­scha­dens wird nach ers­ten Schät­zun­gen mit ca. 20.000,- Euro bezif­fert. Von der Staats­an­walt­schaft Arns­berg wur­de ein Rekon­struk­ti­ons­gut­ach­ten in Auf­trag gege­ben. Die L743 bleibt bis vor­aus­sicht­lich Mit­ter­nacht gesperrt. (PK)

Der Bus musst durch einen Abschlepp- und Ber­gungs­dienst aus Sun­dern gebor­gen wer­den.