Pink Rib­bon in Ame­cke: Gol­fe­rin­nen spie­len für Brustkrebs-Früherkennung

4. Mai 2019
von Redaktion

Ein (Damen-) Tag lang im Enga­ge­ment für Brust­krebs-Früh­erken­nung lau­tet das Mot­to am 7. Mai in Ame­cke (Foto: Pink Rib­bon Deutsch­land)

Ame­cke. Die Damen des Golf am Haus Ame­cke spie­len am 7. Mai einen Damen­tag lang Golf im Zei­chen der pink­far­be­nen Schlei­fe, dem welt­wei­ten Zei­chen für mehr Brust­krebs-Auf­merk­sam­keit und Solidarität mit an Brust­krebs erkrank­ten Frau­en. Damit schlie­ßen sich die Golf­da­men der Pink Rib­bon Damen­tag-Serie an, die in 2019 mit über 100 Golf­clubs und deutsch­land­weit mehr als 3.000 Spie­le­rin­nen bereits in das sechs­te Jahr geht.

Das jährliche Pro­jekt ist eine Zusam­men­ar­beit der Golf­clubs mit der gemeinnützigen Kam­pa­gne Pink Rib­bon Deutsch­land und soll ins­be­son­de­re auf die Chan­cen der frühen Erken­nung der Krank­heit auf­merk­sam machen. Denn was vie­le immer noch nicht wis­sen: Die Brustkrebs-Früherkennung ist für einen posi­ti­ven Hei­lungs­ver­lauf von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Während der gesam­ten Sai­son, von April bis Okto­ber, zei­gen die Gol­fe­rin­nen in Deutsch­land Jahr für Jahr ihre Solidarität mit betrof­fe­nen Frau­en, ihren Fami­li­en und Freun­den.

Die gemeinnützige Kam­pa­gne Pink Rib­bon Deutsch­land und die Damen des Golf am Haus Ame­cke freu­en sich, die­sen beson­de­ren Damen­tag im Zei­chen der pink­far­be­nen Schlei­fe am 7. Mai zu spie­len. Durch die gro­ße Golf Gemein­schaft und mit Hil­fe der Medi­en sol­len die Infor­ma­tio­nen rund um das The­ma Brust­krebs und die Chan­cen der Früherkennung deutsch­land­weit ver­brei­tet wer­den.

Über Pink Rib­bon Deutsch­land

Seit den 90er-Jah­ren wird die pink­far­be­ne Schlei­fe „Pink Rib­bon“ welt­weit als Sym­bol für das Enga­ge­ment gegen Brust­krebs ein­ge­setzt, nach­dem die US- Ame­ri­ka­ne­rin Char­lot­te Haley erfolg­reich Ansteck­schleif­chen ange­fer­tigt hat­te, um auf die aus ihrer Sicht sei­ner­zeit nicht zielführende Mit­tel­ver­wen­dung des Natio­nal Can­cer Insti­tu­te auf­merk­sam zu machen. Seit 2010 schafft die gemeinnützige Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne Pink Rib­bon Deutsch­land mehr Auf­merk­sam­keit für das The­ma Brust­krebs in Deutsch­land: für gesun­de Frau­en im Hin­blick auf die Früherkennung der Krank­heit, für Betrof­fe­ne und ihre Fami­li­en und auch für deren Umfeld.

Pink Rib­bon Deutsch­land rückt mit Unterstützung pro­mi­nen­ter Bot­schaf­te­rin­nen und bun­des­wei­ten Aktio­nen die Brust­krebs-Vor­sor­ge stärker in das Bewusst­sein aller. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on ist lang­fris­tig und ganzjährig ange­legt, Brust­krebs soll nicht nur im „Brust­krebs­mo­nat Okto­ber“ the­ma­ti­siert wer­den.

Durch die Kam­pa­gnen und Pro­jek­te wird einer­seits die öffentliche Wahr­neh­mung gestei­gert, ander­seits kann jeder direkt mit­ma­chen. Da bei­spiels­wei­se regelmäßige Bewe­gung nach­weis­lich zur Ver­rin­ge­rung des Krebs­ri­si­kos (bei Brust­krebs um 20 bis zu 30 Pro­zent) beiträgt, lädt Pink Rib­bon Deutsch­land alle Frau­en ein, aktiv mit­zu­ma­chen. Eine wei­te­re Ziel­set­zung lau­tet, möglichst vie­le Frau­en zu errei­chen mit Infor­ma­tio­nen zum The­ma Brust­krebs und den Chan­cen, die die Früherkennung der Krank­heit für eine mögliche Hei­lung bie­tet. Das ist wich­tig, denn die Früherkennung der Krank­heit kann in vie­len Fällen für einen posi­ti­ven Hei­lungs­ver­lauf ent­schei­dend sein. Des Wei­te­ren unterstützt gemäß Exper­ten­aus­sa­ge die Erken­nung von Brust­krebs in früheren Sta­di­en die Anwen­dung scho­nen­de­rer The­ra­pie­ver­fah­ren. Die Belas­tung von Pati­en­tin­nen während der The­ra­pie­pha­se kann hier­durch deut­lich redu­ziert wer­den.

Pink Rib­bon Deutsch­land erreicht eine unver­gleich­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons­brei­te. Unzählige Men­schen können durch die­se gemein­sa­me Arbeit jedes Jahr in ihrer Lebens­welt erreicht wer­den. Denn jeder Mensch, der auf­grund der Kom­mu­ni­ka­ti­on von Pink Rib­bon Deutsch­land beginnt, den eige­nen Körper bewuss­ter wahr­zu­neh­men, hat den ers­ten Schritt hin zur Früherkennung getan. Jeder Kon­takt zählt. Denn Früherkennung kann Leben ret­ten.

Fak­ten zum The­ma Brust­krebs

Brust­krebs ist in den west­li­chen Staa­ten die häufigste Krebs­art bei Frau­en. Jede ach­te Frau erkrankt hier im Lau­fe ihres Lebens. Allein in Deutsch­land sind das jährlich rund 70.000 Neu­erkran­kun­gen. Doch was vie­le nicht wis­sen: Die Überlebensrate beträgt 82 Pro­zent, bezo­gen auf 10 Jah­re. Grund­la­ge für die mögliche Hei­lung ist unter ande­rem die frühe Erken­nung der Krank­heit.