Sun­dern: Ohne Füh­rer­schein, dafür mit Haftbefehl

5. April 2013
von Redaktion

polizeiwagenSun­dern (Hoch­sauer­land)  Ein 27-jäh­ri­ger Mann aus Arns­berg soll­te im Rah­men einer Ver­kehrs­über­wa­chung Don­ners­tag­abend gegen 22:50 Uhr in Sun­dern ange­hal­ten und kon­trol­liert wer­den. Doch statt die Anhal­te­zei­chen der Poli­zei zu beach­ten, beschleu­nig­te er den VW Golf, den er fuhr und ver­such­te, der Poli­zei zu ent­kom­men. Er miss­ach­te­te ein Stop-Zei­chen und fuhr mit hoher Geschwin­dig­keit selbst durch die Fuß­gän­ger­zo­ne und über einen Geh­weg, bevor er sich in einer Park­ein­fahrt mit aus­ge­schal­te­ten Schein­wer­fern ver­steck­te. Die Poli­zei ent­deck­te das Fahr­zeug jedoch sofort und die Beam­ten fan­den schnell her­aus, war­um der Mann vor ihnen flüch­ten woll­te. Gegen ihn bestand ein Haft­be­fehl und er war nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis. Glück­li­cher­wei­se herrsch­te zu die­sem Zeit­punkt nur noch ein gerin­ges Ver­kehrs­auf­kom­men und auch die Fuß­gän­ger­zo­ne war ver­las­sen. Der Mann wur­de zunächst fest­ge­nom­men. Auch wenn er die Stra­fe aus dem Haft­be­fehl beglei­chen konn­te, erwar­tet ihn die nächs­te Stra­fe für die­ses ver­kehrs­ge­fähr­den­de Ver­hal­ten und das Fah­ren ohne Füh­rer­schein. Auch gegen die Fahr­zeug­hal­te­rin, die sich wäh­rend die­ser Fahrt mit im Auto befand, wird ermit­telt. Die Poli­zei geht davon aus, dass die 25-jäh­ri­ge Lebens­ge­fähr­tin des Fah­rers wuss­te, dass er kei­nen Füh­rer­schein hat­te, sie ihn aber den­noch mit ihrem Auto fah­ren ließ.